„Schule der Zukunft – Gelsenkirchen“ – Projekte im EnergyLab

Foto: R. Engelbrechts-Schreiner

Das EnergyLab im Wissenschaftspark Gelsenkirchen ist ein Schülerlabor, das viele spannende Experimente zum Bereich Klima und Energie – mit dem Schwerpunkt Erneuerbare Energien – anbietet. Die Intention ist, dass die Schülerinnen und Schüler durch intensives Experimentieren über eine lange Zeit – in der Regel ein ganzes Schuljahr – den Treibhauseffekt, die konventionelle Energieerzeugung in Kraftwerken und darüber hinaus die Möglichkeiten der Energieerzeugung mithilfe von Erneuerbaren Energien detailliert und intensiv kennen lernen können.
Das Projekt „Schule der Zukunft“ in Kooperation mit dem EnergyLab haben drei Schulen aus Gelsenkirchen wahrgenommen: Die Gesamtschule Ückendorf, das Ricarda-Huch-Gymnasium und die Hauptschule an der Emmastraße. Über die fünfjährige Phase der Projektlaufzeit haben sehr regelmäßig in jedem Schuljahr Gruppen aus diesen drei Schulen das EnergyLab besucht. Es konnte somit eine sehr kontinuierliche und damit auch nachhaltige Arbeit aufgebaut werden.
Die Vorteile für die Schülerinnen und Schüler waren und sind, dass sie die Gelegenheit erhalten, die Vorteile und Möglichkeiten Erneuerbarer Energien zu erkunden, dass sie viele wesentliche Eigenschaften dieser Technologien durch eigene Experimente kennen lernen können und dass sie am Ende in der Lage sind, die Möglichkeiten und die Grenzen der einzelnen Arten der Energieerzeugung sehr genau einschätzen zu können. Sie haben – weit über die Möglichkeiten in der Schule hinaus – Erfahrungen mit diesen klimaschützenden Zukunftstechnologien sammeln können. Weiterhin konnten sie sich einen großen Schatz an experimentellen Fertigkeiten aneignen. Außerdem erhielten sie viele Informationen zu Berufsperspektiven in diesem wachsenden Wirtschaftszweig und konnten teilweise in Unternehmen berufliche Tätigkeiten, die möglicherweise auch für ihre Zukunft wichtig sein können, in der Praxis erfahren.
Mit diesen Kursen im EnergyLab wurde ein wesentlicher Beitrag zur MINT-Förderung der Schülerinnen und Schüler in diesen Schulen geleistet. Eine Fortführung der erfolgreichen Kurse im Rahmen der Kampagne „Schule der Zukunft“ im EnergyLab – möglichst mit zusätzlichen Schulen – ist vorgesehen. Kontinuierlich wird im EnergyLab die Palette der experimentellen Möglichkeiten erweitert.
Des Weiteren hat das EnergyLab die Kampagne als Partner bei Workshops im Rahmen von Veranstaltungen wie z.B. der Schülerakademie Klimaschutz unterstützt.