Zwischen Hofidylle und Hightech:

Bildmarke: Lernort Bauernhof NRW

Landwirtschaft erleben - Stadt & Land NRW
Immer weniger Menschen fragen sich, wo ihre Lebensmittel herkommen und wie sie verarbeitet werden. Konsumenten und Landwirte scheinen in Parallelwelten zu leben. Insbesondere Kinder und Jugendliche sollten den Bauernhof als landwirtschaftliche Produktionsstätte und Arbeitsplatz erkunden, um dabei praktisches Wissen in vielen Unterrichtsfächern zu erlangen und individuelle Fähigkeiten zu entwickeln.
Denn Lernen auf dem Bauernhof ist Lernen mit allen Sinnen, ist handlungs- und erlebnisorientiert. Viele Lernsituationen in einem landwirtschaftlichen Betrieb ermöglichen das Aneignen von Kompetenzen, die zu einer sozialen und umweltgerechten Entwicklung der Schülerinnen und Schüler beitragen. Ein sinnvoller Effekt dabei: Die Wertschätzung von Nahrungsmitteln, die Auseinandersetzung mit gesunder Ernährung und der verantwortungsvolle Umgang mit Natur und Tier. Deshalb entspricht Lernen auf dem Bauernhof den Maßgaben einer Bildung für Nachhaltigkeit.
Das Lernen auf dem Bauernhof bietet eine große Themenvielfalt: Ackerbau, Gemüse- und Obstanbau, die Tierhaltung mit Kühen, Schweinen und Hühnern oder das Thema Nahrungsmittelherstellung können in vielfältigen Ausprägungen erlebt werden. Viele Landwirte öffnen für diesen „Erlebnisunterricht“ ihre Höfe für Kindergärten und Schulen, informieren über ihre Arbeits- und Lebenswelt. Sie erleben dabei, wie die anonyme Landwirtschaft für die Schülerinnen und Schüler plötzlich einen Namen und einen persönlichen Bezug bekommt. Dieser Bezug zum eigenen Lebensumfeld bietet die wertvolle Chance, differenzierte Meinungen durch eigene Erfahrungen zu entwickeln. Schulen und Kitas haben dies im Rahmen der Kampagne „Schule der Zukunft“ live erleben können.
Unabhängig von der Schulform und Altersstufe der Kinder ist ein Vorgespräch zwischen Lehrkräften und Landwirten die Basis vor einem Betriebsbesuch. Dabei werden Details über die Hoferkundung oder den Projekttag besprochen – vom Zeitplan über Themen und Erwartungen bis zu Lernzielen. So wird aus einem „Ausflug aufs Land“ ein Lernerlebnis, das nachhaltig wirkt.
Immer mehr Bauernhöfe melden sich als Partner bei der Kampagne an, um landwirtschaftliche Themenstellungen wieder in Schule und Kita zu integrieren.