Konsumieren will gelernt sein! – Verbraucherzentrale NRW

Bildmarke: Vernetzungsstelle Schulverpflegung NRW

Die Folgen des Konsumhandelns abschätzen zu können und nach Handlungsalternativen zu suchen, ist für Konsumenten eine große Herausforderung. Dies gilt insbesondere auch für Kinder und Jugendliche. Schulen haben die Chance, Schülerinnen und Schülern Kompetenzen für einen bewussten und nachhaltigen Konsum zu vermitteln, die für eine zukunftsfähige und nachhaltige Gestaltung ihres Lebens erforderlich sind.
Die Verbraucherzentrale NRW als außerschulischer, anbieterunabhängiger Partner setzt sich für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung ein und unterstützt die Kampagne „Schule der Zukunft“ mit praxisnahen Fortbildungsangeboten, Workshops, bei Schülerakademien und mit umfangreichem Informationsmaterial.
Die Kooperation in vielen Themenfeldern des täglichen Konsums trägt dazu bei, in Schulen die Motivation zu fördern, sich mit dem Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung auseinander zu setzen.

Umwelt
Die Angebote aus dem Bereich Umwelt sollen junge Menschen in die Lage versetzen, die Auswirkungen ihres eigenen Konsums zu überdenken und verantwortungsvolle Konsumentscheidungen zu treffen. Die Themenschwerpunkte Abfall, Ressourcenschonung und Klimaschutz konfrontieren die Schülerinnen und Schüler praxisnah mit ihrem Alltag.

Ressourcenschule
Mit diesem bundesweiten Projekt möchte die Verbraucherzentrale Schulen ermuntern, ressourcenschützende Aktivitäten in ihren Schulalltag zu integrieren und sie gleichzeitig sichtbar zu machen. Ihre Schulmensa setzt sich für mehr Wertschätzung von Lebensmitteln und gegen Lebensmittelverschwendung ein oder Sie unterstützen Ihre Schülerinnen und Schüler beim Kauf von Recyclingschulheften? Bereits kleine umweltschonende Maßnahmen können Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer – egal welcher Schulform und welchen Alters – gleichermaßen motivieren und inspirieren und somit zu Multiplikatoren und zum Vorbild für andere Schulen werden lassen. Einige Kampagnenschulen sind bereits bei diesem Projekt dabei.  

Ernährung: Vernetzungsstelle Schulverpflegung NRW
Essen und Trinken in der Schule bietet die Chance, Schülerinnen und Schülern gesunde und nachhaltige Mahlzeiten erfahrbar zu machen und ihnen gleichzeitig die Kompetenzen für einen nachhaltigen Essstil zu vermitteln.
Ziel der Fortbildungsangebote ist es, Aspekte gesundheitsfördernder und nachhaltiger Mahlzeiten zu thematisieren sowie Handlungsmöglichkeiten für den Essalltag und für die nachhaltige Bildung aufzuzeigen. Bio, regional, fair und gesund tagtäglich auf dem Teller zu finden, ermöglicht den Kompetenzerwerb im Sinne eines nachhaltigen und gesundheitsfördernden Konsums.

 

 

Finanzen und Recht
Der Umgang mit Geld gehört für junge Menschen zum Alltag. Die Entscheidung zum Kauf, Verzicht oder Sparen erfordert Kompetenzen im reflektierten Umgang mit den eigenen Wünschen und Bedürfnissen, mit den eigenen finanziellen Mitteln sowie Kenntnisse über die Rechte und Pflichten als Verbraucher. Die Verbraucherzentrale NRW bietet speziell für Jugendliche und junge Erwachse Trainingseinheiten an, mit denen Konsum- und Finanzkompetenzen erlernt und eingeübt werden können.

Energie
Mit den Bildungsangeboten im Themenfeld Energie behandeln wir anschaulich Aspekte der Energiewende mit dem Fokus auf Energiesparen, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien. Wir sensibilisieren Kinder und Jugendliche für ihren persönlichen Energieverbrauch und motivieren sie verantwortungsvoll mit den knappen Energieressourcen umzugehen.