Albrecht-Dürer-Realschule / Realschule

Soziales Kompetenztraining als Teil der Berufsorientierung im 8. Jahrgang

Hauptkategorie: Soziales Engagement

Projektbeschreibung

Vor vier Jahren haben sich die jeweils für den Bereich des sozialen Kompetenztrainings verantwortlichen Kollegen/innen der in unserem Schulzentrum ansässigen Schulen (Realschule, Hauptschule und Gymnasium) zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, das mittlerweile aus 15 Lehrkräften besteht. In dem genannten Zeitraum wurden gemeinsam Unterrichtsmaterialien (z.B. Sammlung von Interaktionsspielen, Lerneinheiten zur konfrontativen Pädagogik) für die Klassen 5 – 7 entwickelt, erprobt und ausgetauscht. Diese Arbeit wurde im abgelaufenen Schuljahr für Projekte mit den Schülerinnen und Schülern des 8. Jahrgangs fortgesetzt. Darüber hinaus haben wir unsere Arbeit im Bereich des sozialen Lernens mit den Maßnahmen zur Berufsorientierung verknüpft. In diesem Zusammenhang stellte die Teilnahme unserer Schule an dem von der Bundesagentur für Arbeit und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung geförderten Projekt "Komm auf Tour – Entdecke deine Stärken mit uns" einen wichtigen Baustein dar. Das Projekt "verbindet Berufsorientierung und Lebensplanung für Jugendliche mit den Themen Nachwuchssicherung und Fachkräfteentwicklung für Betriebe über einen sichtbaren Stärkenansatz handlungsorientiert" (Projektkonzept "Komm auf Tour"). Im Rahmen eines eintägigen Workshops wurden zunächst die eigenen Stärken aufgespürt und analysiert. In der darauffolgenden moderierten Exkursion erfolgte das Kennen lernen ausgewählter Berufsbilder in ortsansässigen Betrieben. Den Abschluss bildete eine Zukunftswerkstatt, in der die Schüler ihre gesammelten Erfahrungen auswerteten. Das Projekt stand u.a. unter der Zielsetzung, die Planungs- und Entscheidungskompetenz unserer Schüler für die Gestaltung ihres privaten und beruflichen Lebens zu stärken sowie eine frühzeitzeitige Auseinandersetzung mit den eigenen Stärken und Zukunftswünschen anzuregen. Von den Erfahrungen, die unsere Achtklässler im Projekt "Komm auf Tour" sammeln konnten, versprechen wir uns wichtige Impulse für die weitere Arbeit im Rahmen des sozialen Kompetenztrainings. Stichwortartig seien hier erhöhte Selbstreflexionsfähigkeit, höheres Selbstwertgefühl sowie größerer Realitätssinn genannt - wichtige Grundlagen für soziale Lernprozesse, die Möglichkeiten aufzeigen, das Spannungsverhältnis von eigenen Bedürfnissen und den Bedürfnissen anderer produktiv zu nutzen.

Weitere Projekte

Projektwoche "Fit for Future"

Dem Wunsch zahlreicher Kollegen folgend, die verschiedenen Aktivitäten zur Nachhaltigkeit an unserer Schule wie z.B. Energieeinsparung (z.B. Solaranlage, Energiewächter), Soziales Lernen (Streitschlichtung, soziales Lernen als Teil des regulären Unterrichtsangebots in Klasse 7), Medienerziehung (Medienscouts) und „Schule gegen Rassismus“ zusammenzuführen, entstand die Idee einer Projektwoche zum Thema Nachhaltigkeit. Laut Beschluss der Lehrer- und später Schulkonferenz erhielt sie das Motto „ADR – Fit for Future“. Eine zentrale Botschaft dieser Woche sollte sein, dass an unserer Schule Themen der Nachhaltigkeit im Unterricht und Schulprogramm verankert sind und daher keine „Eintagsfliegen“ darstellen.

Die Projektwoche wurde vom 2.2. – 5.2.2014 durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler konnten aus einem breit gestreuten Angebot an Themen wie z.B. Fracking, Neues aus gebrauchtem Material, Schule gegen Rassismus, „Mutige gesucht“, Medienscouts  usw. wählen.

Beispielhaft wird hier  das Projekt Fracking kurz vorgestellt.

Leitfragen für die 5 Tage der Projektwoche waren u.a.:
- Wie funktioniert Fracking?
- Wo kann gefrackt werden?
- Welche Gefahren gehen von Fracking aus?
- Wozu braucht man überhaupt Fracking?
- Wie stehen die Parteien zum Fracken?
- Ist Fracking ein nachhaltiges Verfahren zur Energiesicherung?
- Wie sieht die Rechtslage aus?
Die 30 Schülerinnen und Schüler erstellten PowerPoint-Präsentationen und Info-Plakate, führten eine Umfrage zum Thema auf dem Aplerbecker Marktplatz durch, schrieben Fantasy-Geschichten, bauten PC-Info-Stationen auf und bereiteten eine Podiumsdiskussion vor. Am Ende war sich die große Mehrheit der teilnehmenden Schüler, der befragten Passanten sowie der Eltern beim Präsentationstag einig: Fracking ist eine hochriskante, in keiner Weise nachhaltige Technologie, die in Deutschland nicht eingesetzt werden darf.

 

Medienscouts

Im Schuljahr 2013/14 wurden vier Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 sowie zwei Lehrkräfte erfolgreich zu Medienscouts ausgebildet. Im Rahmen von wöchentlichen Sprechstunden und Unterrichtseinheiten, welche in der Jahrgangsstufe 6 von den Medienscouts durchgeführt werden, soll eine Sensibilierung für die Chancen und Gefahren im Umgang mit den neuen Medien wie Handy und iPad erreicht werden.


 

Schulgarten-AG

Die Schulgarten-AG betreut den Garten in den großen Pausen und im Nachmittagsbereich. Besonderen Wert wird auf die naturnahe Gestaltung des Gartens gelegt. Mit dem Schulgarten wird ein kleines Stück intakter Natur geschaffen, welches unseren Schülern die Möglichkeit zur unmittelbaren Naturerfahrung gibt. Inzwischen ist der Schulgarten nicht nur ein wichtiger Ort im Schulleben unserer Schule (Klassenfeiern usw.), sondern auch ein unverzichtbarer Teil des naturwissenschaftlichen Unterrichts. Beispielsweise werden im Biologieunterricht Bodenproben entnommen, Lebewesen des Naturteichs bestimmt und die Wasserqualität untersucht.

Schwerpunkte:
  • Klima
  • Schulumfeldgestaltung
  • Lebensräume
  • Energie
  • Ressourcenschutz

Stammdaten der Schule

Herr Yves Alamdari
Schweizer Allee 25
44287 Dortmund
Tel : 0231 - 4424050
Fax : 0231 - 44240555
zur Webseite Email