Alexander-Lebenstein-Realschule / Realschule

Empathie schafft Nachhaltigkeit - Mensch-, Natur- und Kulturbeziehungen als Grundlage für nachhaltiges Denken und Handeln

Hauptkategorie: Soziales Engagement

Projektbeschreibung

Als ausgezeichnete Schule ohne Rassismus mit Courage ist es der Alexander-Lebenstein-Realschule ein großes Anliegen, die SchülerInnen für ein nachhaltiges, zukunftsfähiges und verantwortungsbewusstes Handeln im Umgang mit den Mitmenschen und mit der Umwelt zu sensibilisieren. Dazu erhalten die SchülerInnen der Alexander-Lebenstein-Realschule im Rahmen breit gefächerter und langfristig ausgerichteter Angebote von Arbeitsgemeinschaften, Unterrichtsgängen und Projekten im Schulleben die Möglichkeit, sich aktiv und zukunftsorientiert an einer nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft und unserer Umwelt zu beteiligen. Zu den Angeboten zählen unter anderen der deutsch-französische Schüleraustausch mit dem Collège Dr. Schaffner in Roost-Warendin (Frankreich), die Waggon-AG, der Schulzoo, der Schulchor, die Projekttage "Fremde Kontinente entdecken", die beiden Schulbands, das Projekt "Hilfe für die Kinder in Uganda", die Bionik-AG, die Kooperation mit dem Natur- und Vogelschutzverein Haltern und Umgebung e.V. und der Schulsanitätsdienst. Die Erfahrungen und Erkenntnisse aus der Praxis zum Beispiel beim Pflegen der Tiere im Schulzoo, beim Versorgen von verletzten Menschen oder aus der Auseinandersetzung mit der deutschen Vergangenheit, mit den Kulturen ferner Länder und unserem Nachbarland Frankreich stärkt unsere SchülerInnen in ihrer bewussten Handlungs- und Gestaltungskompetenz in ihrem direkten Umfeld und leistet damit im Sinne des Leitgedankens der Agenda 21 "Global denken, lokal handeln" einen wesentlichen gesellschaftlichen Beitrag.

Weitere Projekte

(A) Die Schulpartnerschaft:

Seit 1971 besteht ohne Unterbrechung ein Schüleraustausch zwischen dem Collège Dr Schaffner in Roost-Warendin (Frankreich) und der Alexander-Lebenstein-Realschule. Am Schüleraustausch nehmen SchülerInnen der 8. und 9., in Ausnahmefällen auch der 10. Klassen, teil. Die SchülerInnen haben als Schwerpunktfach das Fach Französisch bzw. Französisch-bilingual gewählt. Die Teilnahme am Schüleraustausch ist freiwillig und bei den SchülernInnen sehr begehrt. Der Schüleraustausch wird durch die Französischlehrer der Alexander-Lebenstein-Realschule organisiert und durchgeführt und finanziell durch das Deutsch-Französische Jugendwerk gefördert. Die SchülerInnen werden im Unterricht auf die Teilnahme am Schüleraustausch sprachlich und landeskundlich vorbereitet. Während des Schüleraustausches sollen sie sich in authentischen Sprechsituationen in einer Gastfamilie zurechtfinden und dabei Verständnis für die Kultur des Nachbarlandes entwickeln. Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei die gemeinsame deutsch-französische Geschichte. So besuchen die SchülerInnen in Nordfrankreich regelmäßig Stätten des Ersten und Zweiten Weltkriegs.

Weitere Information unter: www.alexander-lebenstein-realschule.de / Schulleben / Schulpartnerschaft

Schwerpunkte: Soziales Engagement, Schulpartnerschaft, Globales Lernen, Völkerverständigung, Konsum und Lebensstile, Kultur und Geschichte

(B) Die Waggon-AG:

Jährlich wird seit dem Jahr 2000 an der Alexander-Lebenstein-Realschule Haltern am See für die Jahrgangsstufe 10 Ende Januar ein Projekttag zur Erinnerung an die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau durchgeführt. Des Weiteren werden Gedenktage veranstaltet, die die Bücherverbrennung, die Reichspogromnacht und die Judenverfolgung zum Thema haben. Durch diesen Projekttag und die Gedenktage soll ein nachhaltiger Beitrag zum Toleranz- und Demokratieverständnis an unserer Schule geleistet werden. Mit der Planung, Organisation und Durchführung der Projekt- und Gedenktage ist die freiwillige Waggon Arbeitsgemeinschaft befasst, die dazu mit der Stadtverwaltung Haltern am See (insbesondere Stadtarchiv) zusammenarbeitet. Die Waggon-AG setzt sich alljährlich aus 30 SchülerInnen der 10. Jahrgangstufe zusammen, die sich mit dieser Thematik intensiv auseinandersetzen möchten. Seit 2008 wurde diese Arbeitsgemeinschaft zu einem festen Bestandteil des Schullebens.

Weitere Information unter: www.alexander-lebenstein-realschule.de / Schulleben / AGs / Waggon-AG

Schwerpunkte: Soziales Engagement, Gerechtigkeit, Kultur und Geschichte, Demokratieverständnis und - entwicklung, Toleranz, Friedenserziehung, Zivilcourage, Globales Lernen, Schulumfeldgestaltung

(C) Der Schulzoo:

Der Schulzoo an der Alexander-Lebenstein-Realschule wurde im Jahr 2000 eingerichtet; über 80 Kleintiere werden seither in einem eigenen Raum gepflegt. Diese bereichern nicht nur als lebendige Anschauungsobjekte den Unterricht, sondern ermöglichen auch emotionale Hinwendung. SchülerInnen jeden Alters können täglich in der 1. großen Pause den „Streichelzoo“ besuchen; weitergehende Pflegemaßnahmen werden im Rahmen einer freiwilligen AG durchgeführt.

Weitere Information unter: www.alexander-lebenstein-realschule.de / Schulleben / AGs / Schulzoo

Schwerpunkte: Soziales Engagement, Lebensräume, Natur- und Artenschutz, Biodiversität, Naturerleben

(D) Der Schulchor:

Der Schulchor der Alexander-Lebenstein-Realschule hat bereits eine Tradition über viele Jahre. Einmal in der Woche treffen sich ca. 35 SchülerInnen aller Jahrgangstufen zu einer 45 minü-tigen Probe. Schwerpunkt der gemeinsamen Arbeit sind die ein- & zweistimmige Liederarbeitung, die damit verbundene Stimm- & Gehörbildung, Atemtechnik, sowie Grundzüge der Rhythmik. Das Liedgut erstreckt sich von modernen geistlichen Stücken bis hin zu aktuellen Liedern der Popmusik. Regelmäßige Auftritt bei Schulveranstaltungen und die Mitgestaltung von Gottesdiensten sind feste Bestandteile der Chorarbeit in jedem Schuljahr. Darüber hinaus finden jährlich gemeinsame Konzerte mit außerschulischen Gruppen, z.B. Instrumentalgruppen oder Gastchöre aus der Umgebung, statt. 

Weitere Informationen unter: www.alexander-lebenstein-realschule.de / Schulleben / AGs / Schulchor

Schwerpunkte: Soziales Engagement, Kultur und Geschichte, Gerechtigkeit, Konsum und Lebensstile, Gesundheitserziehung

(E) Die Projekttage „Fremde Kontinente entdecken“:

Seit 2007 werden rund um den „Tag der offenen Tür“ die sogenannten „Kontinenttage“ für die Jahrgangsstufe 7 durchgeführt. Bei diesen fächerübergreifenden Projekttagen erleben die SchülerInnen unter der Leitung von Lehrkräften und externen Fachexperten naturgeographische und kulturelle Aspekte eines Kontinents in Arbeitsgruppen, die altersgemäß, authentisch und praxisorientiert sind. Die Ergebnisse werden allen MitschülerInnen, aber auch Eltern und Besuchern beim „Tag der offenen Tür“ eigenständig präsentiert.

Weitere Informationen unter: www.alexander-lebenstein-realschule.de / Projektunterricht / Kontinenttage

Schwerpunkte: Soziales Engagement, Globales Lernen, Kultur und Geschichte, Kunst und Gestaltung, Fairer Handel, Konsum und Lebensstile, Schulumfeldgestaltung, Lebensräume, Natur, Biodiversität, Medienkompetenz, Artenvielfalt, Ernährung

(F) Die Schulbands:

In den derzeit zwei Schulbands der Alexander-Lebenstein-Realschule kommen ca. 16 SchülerInnen mit einer gewissen instrumentalen als auch stimmlichen Vorbildung der Jahrgangsstufen 7-10 zusammen, um gemeinsam Lieder aus dem Bereich der Pop-, Rock- & Folkmusik zu erarbeiten. Daraus ergibt sich eine Zusammensetzung von Schlagzeug, Gitarren, E-Bass, Keyboard und Gesang. Im Vordergrund steht, dass die Mitglieder ihre eigene musikalischen Fähigkeiten, kreativen Ideen und Wünsche unbedingt mit einbringen können und sollen. Zusammen arbeiten sie gezielt auf die Gestaltung von Schulgottesdiensten, Tage der offenen Tür und Abschlussfeiern hin und versuchen mit Aktionen wie dem „Schools Out Christmas Gig“ auch eigene Auftritte zu organisieren. Die wöchentlichen Proben orientieren sich am jeweiligen Stundenplan und gehen über 60 Min. Angeleitet und unterstützt werden die SchülerInnen von Instrumentallehrern der Musikschule und einer Lehrkraft der Fachschaft Musik.

Weitere Informationen unter: www.alexander-lebenstein-realschule.de / Schulleben / AGs / Schulband

Schwerpunkte: Soziales Engagement, Kultur und Geschichte, Gerechtigkeit, Konsum und Lebensstile, Gesundheitserziehung

(G) Das Projekt „Hilfe für die Kinder in Uganda – Unterstützung der Naume-Kinderstiftung":

Das Projekt „Hilfe für die Kinder in Uganda“ wird von der Alexander-Lebenstein-Realschule seit ca. 5 Jahren unterstützt. Die SchülerInnen, LehrerInnen und auch die Eltern engagieren sich für dieses Projekt. Das Ziel des Projektes ist, den Bau eines Internats im Distrikt Gulu in Norduganda für ca 700 SchülerInnen zu unterstützen. Die Kinder aus den umliegenden Dörfern und Regionen werden in diesem Internat wohnen und voll versorgt. Sobald das Internat fertig gestellt ist, soll eine Schulpartnerschaft zwischen der Alexander-Lebenstein-Realschule und dem Internat aufgebaut werden. Dieses dient zusätzlich der Völkerverständigung, da unsere Kinder direkten Kontakt zu den Kindern dort aufnehmen werden. Weiterhin sollen die SchülerInnen sich mit den Lebensbedingungen der Kinder in Norduganda auseinander setzen. Unsere SchülerInnen sollen erkennen wie wichtig Schule und Bildungsmöglichkeiten für ihren weiteren Lebensweg sind und wie priviligiert sie gegenüber den Kindern in Uganda sind. Dies soll dazu führen, dass sie soziales Engagement für Menschen in Not und Armut entwickeln. Die inhaltlichen Aspekte unseres Projektes werden u.a. im Politikunterricht umgesetzt. Weiterhin wird auf dieses Projekt bei verschiedenen Anlässen (Weihnachtsrevue, Kirchenkollekte der Abschlussklassen, Besuch des Stiftungsgründers Dr. Paul Okot-Opiro, Sponsorenlauf) aufmerksam gemacht und Spendengelder gesammelt. Alle Infos zu unserem Projekt werden auf der homepage der Alexander-Lebenstein-Realschule und in der Halterner Tageszeitung veröffentlicht.

Schwerpunkte: Soziales Engagement, Globales Lernen

(H) Die Bionik AG:

"Die Natur als Vorbild!" Das ist das Motto der seit April 2013 bestehenden AG. Die SchülerInnen können mit Hilfe spezifischer Versuche nachvollziehen, wie diese kreativen Ideen der Natur für Anregungen von innovationen Pate standen und oft mit nachhaltigem Nutzen für Technik, Wirtschaft und Gesellschaft umgesetzt werden. Hier soll exemplarisch der "Lotus-Effekt" angeführt werden, der Pflanzen durch eine mikro-nano-strukturierte Blattoberfläche zu einer natürlichen Reinigung von Schmutzpartikeln mit Hilfe von Regen verhilft. Diese Selbstreinigung wird z.B. in der Versiegelung von Hauswänden oder Autos angewendet. Sie hilft Wasser bzw. Energie und somit Ressourcen zu sparen. Damit wird auch in der Bionik AG der Nachhaltigkeitsgedanke im Sinne der Agenda 21 von SchülerInnen aktiv erfahren und umgesetzt.

Weitere Information unter: www.alexander-lebenstein-realschule.de / Schulleben / AGs / Bionik

Schwerpunkte: Energie, Natur, Wasser, Ressourcenschutz

(I) Die Kooperation mit dem Natur- und Vogelschutzverein Haltern und Umgebung e. V.:

Die Kooperation zwischen der Alexander-Lebenstein-Realschule und dem Natur- und Vogelschutzverein Haltern und Umgebung e. V. wurde im Mai 2013 besiegelt. Gemeinsames Ziel ist es, den SchülerInnen altersgemäße und ortsnahe Naturerfahrungen zu ermöglichen, um ihr Verantwortungsbewusstsein für den Wert unsere Natur zu stärken. Die Zusammenarbeit zwischen der Realschule und ihrem außerschulischen Partner umfasst verschiedenste, schülernahe Aktionen. Zum einen das Angebot regelmäßiger, naturkundlicher Exkursionen und zum anderen die Teilnahme an Arbeitseinsätzen zur ökologischen Landschaftspflege. Beide Schwerpunkte sind angelehnt an den schulinternen Lehrplan. So ist die Kooperation nicht nur ein nachhaltiger Gewinn für jeden einzelnen Schüler, sondern auch für Haltern und seine Umgebung.

Weitere Information unter: www.naturschutzverein-haltern.de

Schwerpunkte: Soziales Engagement, Naturerleben, Natur-/Artenschutz, Biodiversität, Wald, Lebensräume

(J) Der Schulsanitätsdienst:

Seit dem Schuljahr 2013/2014 besteht an der Alexander-Lebenstein-Realschule ein dauerhafter Schulsanitätsdienst (SSD). Dazu wurden 18 interessierte SchülerInnen ab dem 14. Lebensjahr der Klassen 8 bis 10 durch qualifizierte Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes in Erster Hilfe ausgebildet und sollen auch künftig regelmäßig weitergebildet werden (z.B. durch aufbauende Schulungen in Blutdruck- und Blutzuckermessung). Die ausgebildeten SchulsanitäterInnen bilden unter Begleitung von zwei qualifizierten Betreuungslehrern/innen eine Schulsanitätsdienst-Gruppe, die im Schichtdienst zu zweit oder dritt während der Unterrichtszeit, in den großen Pausen und bei Schulveranstaltungen bei Unfällen und Erkrankungen von Schülern/innen und Lehrern/innen sachgerecht Erste Hilfe leistet. Dazu wurde ein Schulsanitätsraum mit einer sachgemäßen Ausstattung und medizinischen Verband- und Untersuchungsmaterialien eingerichtet, wobei die notwendigen Anschaffungen durch die finanzielle Unterstützung der Gelsenwasser AG im Rahmen des Bildungsprojektes „von klein auf“ und des Fördervereins der Schule ermöglicht wurden, welcher das Projekt auch künftig unterstützen will. Über die Ausbildung und Einsätze hinaus werden die SchulsanitäterInnen im Rahmen einer regelmäßig stattfindenden Schulsanitätsdienst-AG nachhaltig betreut und erhalten vertiefende medizinische Fachkenntnisse, wobei neben Notfallübungen auch außerschulische Aktivitäten (z.B. Besichtigung eines Rettungswagens) in Kooperation mit dem Ortsverband des Deutschen Jugendrotkreuzes in Haltern am See durchgeführt werden. Mit dem Schulsanitätsdienst soll in der Schule für mehr Sicherheit und schnelle Hilfe in der Schule gesorgt werden. Darüber hinaus leistet dieses Projekt einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung (Einfühlungsvermögen, Hilfsbereitschaft, Verantwortungsbereitschaft, Selbstständigkeit) und beruflichen Orientierung (Einblicke in die Berufswelt der Medizin und Notfallmedizin), wobei diese Kompetenzen im Sinne einer nachhaltigen Bildung auch neben und nach der Schulzeit angewandt und ausgebaut werden können. 

Weitere Informationen unter: www.alexander-lebenstein-realschule.de / Schulleben / AGs / Sanitätsdienst

Schwerpunkte: Soziales Engagement, Gesundheitsprävention, Berufsorientierung, Globales Lernen, Zivilcourage

Schwerpunkte:
  • Schulpartnerschaft
  • Schulumfeldgestaltung
  • Soziales Engagement
  • Gesundheitsprävention
  • Fairer Handel
  • Globales Lernen
  • Lebensräume
  • Konsum und Lebenstile
  • Gesundheitserziehung
  • Natur-/Artenschutz
  • Biologische Vielfalt
  • Wald
  • Naturerleben
  • Kultur und Geschichte

Wettbewerbe

  • Schule ohne Rassismus