Arbeitskreis Bildung für nachhaltige Entwicklung Bonn/Rhein-Sieg

Hauptkategorie: Abfallvermeidung

Netzwerkbeschreibung

Die Stadt Bonn hat sich in den vergangenen Jahren als Standort der Vereinten Nationen (UN) und als Ort des internationalen Dialoges zu Zukunftsthemen profiliert. Die Nachhaltige Entwicklung spielt hierbei eine ganz zentrale Rolle, was sich auch in der Vielzahl der in Bonn ansässigen Institutionen und Organisationen widerspiegelt. Auch die Region Rhein-Sieg trägt maßgeblich zur Umsetzung der UN Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung bei. In Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis wurden diverse Projekte als offizielle Projekte der UN Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet, denn sie leisten einen vorbildlichen Beitrag zur Verankerung und Sichtbarmachung von Bildung für nachhaltige Entwicklung auf den unterschiedlichen Bildungsebenen. Die Stadt Bonn wurde im Jahr 2011 bereits zum zweiten Mal und die Stadt Bad Honnef erstmals als Stadt der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Insofern bieten sich in der Region Bonn/Rhein-Sieg erfreulich positive Bedingungen für die möglichst konkrete Umsetzung von Bildungsprozessen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung (BNE), denn die Anknüpfungspunkte für BNE-Angebote aller Art und für alle Altersgruppen sind äußerst vielfältig. Aus dieser Erkenntnis hat sich auch der 'Arbeitskreis Bildung für nachhaltige Entwicklung Bonn/Rhein-Sieg' (AK BNE Bonn/Rhein-Sieg) gegründet. Mit dem Wissen um diese günstigen Bedingungen und die dennoch eher zögerliche Umsetzung von konkreten Angeboten im Bereich der BNE wird mit dem Arbeitskreis der Versuch unternommen, möglichst viele unterschiedliche Akteure an einen Tisch zu bringen, um den Dialog und das konkrete Tun mit Blick auf die BNE in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis zu dynamisieren. Angeregt wurde dieser Schritt durch positive Erfahrungen mit Vernetzungsprozessen auf Bundesebene, wie sie mit der UN-Dekade BNE seit Jahren gefördert werden (www.bne-portal.de). Sowohl die jährlich stattfindenden Runden Tische als auch die AG's ermöglichen auf nationaler Ebene einen angeregten Dialog, einen Ideenaustausch und vielfältige Möglichkeiten der Vernetzung und der Weiterentwicklung von Theorie und guter Praxis. Dabei wird sehr viel Wert darauf gelegt, dass die Akteure ein breites gesellschaftliches Spektrum abbilden, so z.B. Politik, Verwaltung, wissenschaftliche Einrichtungen, Unternehmen, Organisationen, Vereine und Initiativen, etc. Der Gedanke hinter dem AK BNE Bonn/Rhein-Sieg speist sich aus den guten Erfahrungen auf Bundesebene und versucht, diese Struktur auf die lokale Ebene herunterzubrechen. Die bereits bestehenden Strukturen der Kampagne 'Schule der Zukunft' in der Region Bonn/Rhein-Sieg waren eine sehr gute Ausgangsbasis für die Initiierung und Expansion des AK, denn auf den bereits bestehenden Kooperationen zwischen Schulen und außerschulischen Partnern im Bereich BNE konnte aufgebaut und diese dann im Weiteren sukzessive ausgebaut werden. Die Arbeit des AK BNE Bonn/Rhein-Sieg hat maßgeblich dazu beigetragen, die Akteure in der Region Bonn/Rhein-Sieg regelmäßig an einen Tisch zu bringen und den Austausch und die gemeinsame Arbeit in Bezug auf verschiedene Projekte zu fördern. Auf diese Weise konnten und können die konkreten Angebote für die Schulen in der Region Bonn/Rhein-Sieg kontinuierlich verbessert und ein zunächst eher abstraktes Thema veranschaulicht und erlebbar gemacht werden. Neben Schulen sind auch außerschulische Bildungsträger und Institutionen der Erwachsenenbildung vertreten, zudem nehmen Vertreter der Stadt Bonn und der Stadt Bad Honnef, Unternehmen sowie Organisationen, Vereine und Initiativen regelmäßig und aktiv an den Aktivitäten des AK teil. Der AK trifft sich derzeit im zweimonatigen Turnus. Unabhängig davon finden aber auch Aktivitäten in Kooperationsprojekten statt, die sich direkt aus dem AK entwickelt oder durch den AK weiterentwickelt haben, so z.B. *) die gemeinsame Erstellung von Agendaboxen ('Bonner Boxen'), die eine Fülle regional abgestimmter didaktischer Materialien rund um das Thema Nachhaltige Entwicklung enthalten und für den Einsatz in verschiedenen Schulstufen verwendet werden, *) das Ernteprojekt, *) die gemeinsame Vorbereitung der Aktionstage BNE 2012 u.v.m. In all diesen Projekten arbeiten Schulen mit diversen außerschulischen Partnern in den verschiedenen Bereichen der BNE sehr konkret und ergebnisorientiert zusammen. Eine gemeinsame Website, die speziell die Region mit ihren konkreten Angeboten und Akteuren im Bereich BNE in den Blickpunkt der Aufmerksamkeit verschiedener Zielgruppen (LehrerInnen, SchülerInnen, ErzieherInnen, PädagogInnen, UnternehmerInnen u.a.) stellen soll, befindet sich kurz vor der Fertigstellung. Parallel dazu bedient sich der AK einer umfangreichen, auf die Region Bonn/Rhein-Sieg abgestimmten Mailingliste, um die verschiedenen Akteure kontinuierlich mit aktuellen Informationen rund um das Thema BNE zu versorgen und den Dialog zwischen Schulen und außerschulischen Partnern im Fluß zu halten. Außerdem nutzt der AK weitere zur Verfügung stehende Medien, so z.B. die lokale Presse, Kommunikationskanäle, die sich durch die Einbindung des Schulamtes und des Amtes für Umwelt, Verbraucherschutz und Lokale Agenda erschließen sowie diverse Verteiler/Kommunikationsmedien von Vereinen und anderen assoziierten Institutionen. Darüber hinaus bringt sich der AK BNE Bonn/Rhein-Sieg durch regelmäßige Teilnahme sowie konkrete Aktionen aktiv in bestehende Netzwerke und Gremien auf lokaler/regionaler Ebene ein, so z.B. das Bonner Netzwerk für Entwicklung, den AK Nachhaltigkeit, etc. In diesen Kontexten trägt der AK aktiv dazu bei, Bildung für nachhaltige Entwicklung in Bonn zu forcieren, indem wir uns mit konkreten Angeboten für die Öffentlichkeitsarbeit sowie Lobbyarbeit an die verschiedenen Zielgruppen richten, wie zuletzt am Tag der deutschen Einheit/NRW-Tag in Bonn sowie bei dem Anliegen, BNE bei der Konzeptentwicklung des Hauses der Bildung in den Fokus der Aufmerksamkeit zu stellen. Zudem hat sich der AK BNE Bonn/Rhein-Sieg auch in internationalen Kontexten engagiert, so z.B. bei der aktiven Vorbereitung, Gestaltung von Programmpunkten sowie der Nachbereitung der UN DPI/NGO Konferenz 'Nachhaltige Gesellschaften: Verantwortliche BürgerInnen', die im vergangenen Jahr in Bonn stattgefunden hat. Im Nachgang zu dieser Konferenz hat sich, ebenfalls mit maßgeblicher Unterstützung des AK BNE, eine international zusammengesetzte Gruppe von Akteuren aus Wissenschaft und Praxis zusammengefunden, die das Thema BNE auch in seiner internationalen Vernetzung weiter verfolgen möchte. Ergebnisse dieser neu hinzugekommen Vernetzungsebene werden ebenfalls durch die verschiedenen Kommunikationskanäle kontinuierlich in den AK BNE Bonn/Rhein-Sieg zurück getragen, so dass auch diese wiederum die Zusammenarbeit von Schulen und außerschulischen Partnern nachhaltig bereichern. Die Mitglieder des Arbeitskreises Bildung für nachhaltige Entwicklung Bonn/Rhein-Sieg sind sehr gerne dazu bereit, über die positiven Erfahrungen der Netzwerkarbeit zu berichten und so weitere lokale/regionale Vernetzungsprozesse anzuregen. Bitte sprechen Sie uns diesbezüglich einfach an.
Ziele:
Der Arbeitskreis Bildung für nachhaltige Entwicklung Bonn/Rhein-Sieg hat sich zur Aufgabe gemacht, Bildung für nachhaltige Entwicklung in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis bekannter zu machen und Initialzündungen für Schulen und außerschulische Partner zu geben, damit diese gemeinsam konkret und gezielt Projekte umsetzen. Unter dieser übergeordneten Zielsetzung wurden bei der ersten konstituierenden Sitzung des AK BNE Bonn/Rhein-Sieg im Mai 2010 vier weitere, zentrale Zielsetzungen erarbeitet: *) Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit, *) Plattform für BNE in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis (Internetpräsenz, die über Akteur/innen der BNE in Bonn/Rhein-Sieg informieren, weitere Informationen zum Thema BNE bereitstellen, Materialien für Schulen und andere Bildungsträger verfügbar machen sowie aktuelle Projekte vorstellen wird; Fokus: konkreter Bezug zur Region Bonn/Rhein-Sieg), *) konkrete Projekte anbieten, *) die besondere Ansprache und Unterstützung von Schulen im Bereich BNE. Bei einer Revision der fast zweijährigen gemeinsamen Arbeit im Januar 2012 wurden diese Ziele erneut bestätigt und bis auf weiteres wie folgt priorisiert: 1. verstärkt Schulen & Lehrer ansprechen / konkrete Angebote machen (einschließlich Fertigstellung der Internetpräsenz als Informations- und Kommunikationsportal) 2. konkrete Projekte initiieren (so weiterführen wie bisher, ggfs. ergänzen/ausbauen) 3. Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit (so weiterführen wie bisher, ggfs. ergänzen/ausbauen)

regionale Zuständigkeit

  • keine Angabe

Mitglieder des Netzwerkes

Stammdaten des Netzwerkes

Frau Ulrike Devers-Kanoglu


Tel : 02644 - 6026062
Email

Teilnahme an Kampagnen