Janusz-Korczak-Gesamtschule / Gesamtschule

„ Die Zukunft sind wir- packen wir es an“!

Hauptkategorie: Klima

Projektbeschreibung

 

„Nicht reden, handeln!“ lautet die Botschaft des Filmes „Wie viele Gründe braucht ihr noch?“, den das Netzwerk „Bottroper Schulen der Zukunft“, dem auch die JKG angehört, im Jahr 2013 erstellt hat.
Seit vielen Jahren arbeitet unsere Schule daran, unsere vielfältige Schülerschaft durch oft fächerübergreifende Projektarbeit zu befähigen, die Welt, in der sie leben, besser zu verstehen und im Sinne der Nachhaltigkeit zu verändern.

„Anpacken“ wollen wir weiterhin das Thema „Klimabewusste Ernährung“.
2016 stellten Schülerinnen und Schüler eines Wahlpflichtkurses das Thema im Rahmen einer kleinen Ausstellung (Plakate, Vorträge) an einem Präsentationsnachmittag allen am Schulleben Beteiligten vor. Sie machten dabei Werbung für die Aktion "Foot(d)box". Expert*innen des 10. Jahrgangs stellten sich den 6 Klässlern als Expert*innen für diese Thematik zur Verfügung und gestalteten dazu eine Unterrichtsstunde. Mit großem Erfolg nahmen anschließend 99 Schüler*innen aus dem 6., 9. und 10. Jahrgang an dieser Aktion teil. Zu diesem Innovation City Projekt aufgerufen hatte der Oberbürgermeister der Stadt, Herr Tischler.
In Schuhkartons (Footbox) verpackt zeigten die Schülerinnen und Schüler, was unsere Ernährung mit dem Klima zu tun hat, und wo es Handlungsmöglichkeiten für jeden von uns gibt, etwas gegen den Klimawandel zu tun.
Vertreter*innen der verschiedenen Lerngruppen unserer Schule stellten im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung im Rathaus den offiziellen Gästen und anderen Besuchern ihre Produkte vor. Alle Schüler*innen nahmen an der „Belohnungsveranstaltung“ „Lernerlebnis Energie sparen“ bzw. „Lernerlebnis Energiewende“ teil, zu dem der Oberbürgermeister geladen hatte.
Nach diesem erfolgreichen Auftakt wird die Thematik in verschiedenen Gruppen weiterbearbeitet.
Die Foot(d)boxen der Schule wurden in einer Ausstellung am "Tag der offenen Tür" den Besuchern präsentiert und haben nun einen festen Platz in der Mediothek der Schule gefunden. Dort können weitere Lerngruppen der Schule einen "künstlerischen" Einstieg in das Thema finden.
Schüler*innen aus einer der Deutsch -Vorbereitungsklasse waren als Expert*innen an die Umweltpädagogische Station Heidhof des RVR geladen. Dort testeten sie im Rahme einer Aktionswoche das neue Angebot der Station „ Superfood am Wegesrand und Süße Beeren aus aller Welt", das sich durch besonderes Material auch an Kinder und Jugendliche wendet, die Deutsch als Fremdsprache lernen. Mittlerweile buchen die IFÖ-Klassen der Schule regelmäßig dieses Angebot.
Schüler*innen eines Hauswirtschaftskurses nahmen an der Schülerakademie "Fit4Food" teil. Daraus entstanden ist der Plan -in Zusammenarbeit mit der Fachkonferenz Hauswirtschaft und der SV- demnächst in den Pausen kleine „Snacking-Angebote“ zu machen, und so das Wissen um eine klimabewusste Ernährung im Alltag in kleinen Schritten praktisch umzusetzen.
Erste Versuche wurden erfolgreich am Schulfest und am Tag der offenen Tür gestartet. Sowohl das "Snakking-Angebot" als auch der "Apfelkuchen mit Äpfeln aus der Region" schmeckte vorzüglich. Begleitend zum Verkauf gab es Informationen zum Thema. Der „Apfelkuchen aus der Region“ ist mittlerweile fester Bestandteil bei kulinarischen Angeboten der Schule.
Fertig gestellt ist das Hochbeet im Schulgarten. Die SV der Schule und Schüler*innen des WP NW Kurses 10 arbeiteten sogar samstags, um ihr Werk zu vollenden. Finanziert wurde das Projekt über den Förderverein der Schule. Das Beet ist nun von Schüler*innen des 9. Jahrgangs mit Kräutern bepflanzt worden und kann von den Hauswirtschaftskursen der Schule genutzt werden: „Superfood im Schulgarten".  

Die Präsentation der Kampagne "Schule der Zukunft" ist mittlerweile fester Bestandteil der Aktion "Komm ich zeig dir meine Schule" (Tag der offenen Tür). Schüler*innen präsentieren auf dem Verwaltungsflur, den die zahlreichen Fahnen und Auszeichnungsplaketten der Kampagne der letzten Jahre zieren, Beispiele aus der Vergangenheit, die aktuellen Projekte und eine besondere Aktion: 2017 demonstrierten sie anschaulich, was auf der Bonner Klimakonferenz mit "Biodiversität" gemeint ist. 2018 standen die SDG`s im Vordergrund, aber auch das Auftauchen des Wolfes in Bottrop.

Schüler*innen des 10. Jahrgangs informierten sich beim "Bauern Sagel" auf einem Bottroper Bauernhof über eine artgerechte Tierhaltung und informierten ihre Mitschüler*innen über diesen Aspekt der klimabewussten Ernährung.
Die fünften Klassen der Schule nutzten 2017 das Angebot des Netzwerkes "Bottroper Schulen der Zukunft" und informierten sich in einem Workshop über fair gehandelte Schokolade darüber, worauf es bei fair gehandelten Lebensmitteln ankommt. Die Schüler*innen einer Klasse wurden stellvertretend als "Fair-Trade-Expert*innen" ausgebildet und können so ihr Wissen an den Jahrgang weiter geben.
Schüler*innen des 8. Und 9. Jahrgangs nahmen im Rahmen der Netzwerkarbeit an der Schreibwerkstatt „ZukunftsWerk 2030+“teil. In wöchentlichen Werkstätten setzten sie sich mit Unterstützung einer Literaturpädagogin mit den  17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (SDG´s) auseinander und schrieben dazu Gedichte und Geschichen. Zusammengefasst wurden die Werke in dem Buch "17 Ziele für eine bessere Welt", dass die Schüler*innen am Tag der offenen Tür am Stand "Schule der Zukunft" auch präsentierten. 
Die 17 SDGs fanden auch in weiteren verschiedenen Projekten und Unterrichten ihre Aufmerksamkeit. So sammelten verschiedene Jahrgänge (5, 6,8 und 9) im Rahmen der Aktion „500 Deckel für eine Polioimpfung“ eifrig die passenden Getränkedeckel. Während die jüngeren Schüler*innen emsig verschiedenste Verkaufsstellen aufsuchen, um sich gegenseitig mit neuen Sammelrekorden zu übertrumpfen, bereitete ein WP 9 Kurs Präsentationen für andere Klassen vor, um auch die Hintergründe der Aktion deutlich zu machen. Ziel war es, bis zum Weltkindertag im September zusammen mit anderen Schulen möglichst viele Impfungen gesammelt zu haben. 

Auch die OberstufenschüleInnen der Schule sind in Projekte rund um die InnovationCity und die Zukunftsstadt 2030+ eingebunden. Im Rahmen des Wettbewerbs „Zukunftsstadt“ malten die SchülerInnen des Leistungskureses Kunst  in Zusammenarbeit mit dem Künstler Rainer Wieczorek ihre Ideen und Vorstellungen von „Bottrop 2030+“. Diese Bilder sind auf den Sitzwürfeln  im "Projektraum der Zukunftsstadt" abgebildet und geben den Besuchern Auskunft über ihre Visionen.

Mittlerweile fester Bestandteil der schulischen Arbeit ist die Kooperation mit der Umweltpädagogischen Station Heidof des RVRs. Alle fünften Klassen der Schule besuchen den Heidhof zum Thema "Frühblüher" und stellen sich anschließend die Frage, warum diese immer früher blühen. Die 7-Klässler bearbeiten den Baustein "Der Wald und seine Funktionen" und der Oberstufenkurs Biologie untersucht den Schwarzbach, um anschließend wissenschaftlich zu belegen, ob es sich um einen naturnahen Waldbach handelt. 

Weitere Projekte

Weitergeführt werden natürlich alle Projekte, die schon seit vielen Jahren das soziale Miteinander im Schulleben gestalten: Die Schülerfirma "Paperpoint", die  Streitschlichter, die unter dem neuen Aspekt "beFriend" ihr Angebot erweitert haben , Sporthelfer, Schulsanitäter, die Teilnahme am „Kick-out –racism-Turnier“ (Ausrichter: AWO, Stadt Essen und RWE ), das Starterpaket mit umweltfreundlichen Materialien für alle neuen 5er...


Ein weiterer besonderer Schwerpunkt der Arbeit soll in der Unterstützung/ Integration der SchülerInnen der drei Deutsch-Vorbereitungsklassen liegen. Unterrichtliche Maßnahmen werden flankiert von diversen Unterstützungsangeboten, wie z.B. einem Patenprogramm, dem Leseclub für IFÖ-Schüler, Unterstützung durch Tutoren im Nachmittagsbereich, etc. .Dabei kooperiert die JKG auch mit außerschulischen Partnern, wie z.B. der lebendigen Bibliothek, der Arche Noah Bottrop, Ämtern, Vereinen und Jugendorganisationen.
Natürlich nehmen die Klassen auch am Schulleben teil. Vielfältige Kooperationen mit Regelklassen (gemeinsame Sportaktivitäten, Präsentationsnachmittage,…) helfen, dass sich Kinder und Jugendliche schnell mit ihresgleichen anfreunden können.

Schwerpunkte:
  • Soziales Engagement
  • Ressourcenschutz
  • Kulturelle Vielfalt

Stammdaten der Schule

Herr Rene Heuwieser
Horster Str. 114
46236 Bottrop
Tel : 02041 - 709470
Fax : 02041 - 7094719
zur Webseite Email

Teilnahme an Netzwerke