Berufskolleg Vera Beckers / Berufskolleg

Gestaltung eines Umwelterfahrungszentrums (UEZ)

Hauptkategorie: Naturerleben

Projektbeschreibung

Das Umwelterfahrungszentrum (UEZ) des Berufskolleg Vera Beckers wurde mit Hilfe von Fördergeldern des Euregio-Projektes „DNL - Durch Neugier lernen“ unter der Leitung von Frau Susanne Grünwald errichtet. Ziel war es, einem „grünen“ Erfahrungsraum für die naturwissenschaftliche Bildung der Schülerinnen und Schüler des Berufskolleg Vera Beckers und der Kinder von Partner Kindergärten und Grundschulen zu gestalten und nachhaltig zu nutzen.
Mit Hilfe von Schülerinnen und Schüler verschiedenster Fachrichtungen wurde das UEZ im Schuljahr 2016/17 geplant und die Ideen anschließend umgesetzt. So entstand u.a. ein Regenwurmwanderkasten, ein Komposter, in dem die Schülerinnen und Schüler aus der benachbarten Küche ihre kompostierbaren Abfälle entsorgen. In selbstgebauten Hochbeeten werden Lebensmittel angebaut, die direkt den Weg in die Küche finden.
Die Schülerinnen und Schüler der Fachschule Sozialpädagogik führen im UEZ regelmäßig Naturerlebnistage mit Kindergarten- und Grundschulkindern durch, an denen z.B. selbst zusammengestellte Forscherkoffer mit Pinzetten, Lupen und Bestimmungsbüchern genutzt werden, um in freier Natur zu forschen.
Die Schülerinnen und Schüler der Kinderpflege pflanzten eine bienenfreundliche Blumenwiese und zogen Gemüsepflanzen wie Tomaten und Gurken aus Samen.

Dem Netzwerken Krefeld und Tönisvorst des Programms „Schulen der Zukunft“ wurde das UEZ und seine Konzeption am 13.1.2018 bei einem Rundgang im Außengelände durch Frau Grünwald vorgestellt. Frau Kamila Ulrich stellte hierbei auch die „KiNT-Box“ für die unterschiedlichsten Altersstufen, die auch gerne bei Vera Beckers ausgeliehen werden können vor. Ebenso kann man das Vera Beckers auch gerne mit Gruppen besuchen und hier mit „Lernboxen“ arbeiten. Die Lernboxen sind so konzipiert, dass alle nötigen Materialien vorhanden sind, um mit Vorschul- und Grundschulkindern naturwissenschaftliche Phänomene zu erkunden. Netzwerkpartner wurden herzlich eingeladen, diesen Bereich mit Kindern zu nutzen.

In Kooperation mit der Hochschule Nijmegen/Arnheim und der PABO Sittard besuchten Studierende und Lehrkräfte aus den Niederlanden das UEZ, um sich über die Möglichkeiten eines nachhaltigen Umwelterfahrungszentrums zu informieren und durchgeführte Konzepte in den eigenen Einrichtungen zu übernehmen.

Schülerzitate aus dem UEZ
„Ich wusste nicht, dass Regenwürmer so schnell sind!“
„Da sind Ameiseneier im Regenwurmwanderkasten - das habe ich letzte Woche noch im Buch gesehen!“
„Hier draußen kann man bei den Temperaturen viel entspannter und angenehmer arbeiten!“
„Ich habe noch nie selbst gemachten Salat gegessen!“
„Spinnen? Wie eklig! - Aber was hat die denn auf ihren Rücken?!?“
„Wie schnell vermehren sich Regenwürmer?“
„Ich nehme die Puppen über das Wochenende mit nach Hause - Ich möchte es nicht verpassen, wenn daraus Schmetterlinge werden!“
„Schau’ mal, hier sind Blattläuse auf der Pflanze für die Ameisen!“
„Dürfen wir die Erdbeeren essen?“
„Was macht denn meine Tomatenpflanze?“

 

 

Weitere Projekte

Fit for business - experiencing the European work environment (Auslandspraktika im Rahmen von Erasmus+)

In diesem Projekt haben Schüler*innen der Kosmetik und der Fachschule für Ernährung in Spanien und bekleidungstechnische Assistent*innen in der Türkei in mehrwöchigen Auslandspraktika Arbeitswirklichkeiten erfahren, die durch sozio-kulturelle und ökonomische Unterschiede geprägt sind, und gelernt, Sprachgrenzen zu überbrücken und sich in den Alltag eines anderen Landes zu integrieren. 

You(th)@work (Erasmus+ Schulpartnerschaft 2014-2017)

Das aktuelle Projekt ist bereits das vierte in Folge und wird zusammen mit sieben Partnerschulen durchgeführt:

Sint-Jozefshandelsschool (Blankenberge, Belgien)
Lycée arcisse de caumont (Bayeux, Frankreich)
Sami Frasheri High School (Kumanovo, Mazedonien)
Kungsängsgymnasiet (Sala, Schweden)
Instituto di Instruzione Superiore „Pacinotti –Archimede“ Roma (Rom, Italien)
Santísima Trinidad High School (Baeza, Spanien)
Debreceni Református Kollégium Dóczy Gimnáziuma (Debrecen, Ungarn)

Jugendarbeitslosigkeit und Schulabbrecher - Probleme die alle europäischen Länder betreffen - mal mehr, mal weniger. Unsere Schüler sind für die Zukunft sehr wichtig und müssen so vorbereitet werden, dass sie auf dem Arbeitsmarkt bestehen können. Auch dem Problem des Schulabbrechens sollte konstruktiv begegnet werden, da dies ansonsten zur Jugendarbeitslosigkeit führen kann.
In unserem Projekt gehen wir der Frage nach, wie die Länder, Regionen und Städte der Partnerschulen und die Schulen selbst diesen Problemen begegnen. Hierzu finden neben regelmäßigem Informationsaustausch auch Treffen statt – in jeder Partnerschule treffen sich die Partner einmal in den drei Jahren des Projektes - hierfür reisen jeweils zwei Lehrer/innen und vier Schüler/innen. Am Berufskolleg Vera Beckers trifft sich für die Arbeit an diesem Projekt regelmäßig die Erasmus+AG.

Erasmus+ Projekte werden mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert.

Jährlicher Austausch mit Tours

Dieses Projekt ermöglicht etwa zehn unserer deutschen Kosmetik-Schülerinnen und zehn französischen Schülerinnen einer Kosmetikschule in Tours für drei Wochen die spezifischen Arbeitsbedingungen des jeweiligen Nachbarlandes kennen zu lernen, ihre Sprachkenntnisse zu verbessern, Freundschaften zu schließen und internationale berufliche Kontakte zu knüpfen. Das Programm wird sprachlich durch zusätzliche Kurse vorbereitet und vom Deutsch-Französischen Jugendwerk unterstützt.

 

Sämtliche Projekte und Aktionen sind auf unserer Homepage unter www.bkvb.de ausführlich dokumentiert.

 

Schwerpunkte:
  • Schulpartnerschaft
  • Globales Lernen
  • Sonstiges

Wettbewerbe

  • Sonstiges

Netzwerk

Euregio-Projekt „DNL - Durch Neugier lernen“