Evangelische Grundschule Meckenheim / Grundschule

Natur im Schulumfeld

Hauptkategorie: Naturerleben

Projektbeschreibung

Das grüne Klassenzimmer - Das Ökosystem Wald im Wandel der Jahreszeiten Integriert darin: Die Bedeutung sauberen Wassers als Grundlage allen Lebens

Von der ersten bis zur vierten Klasse.
Die Komplexität und der Schwierigkeitsgrad der Themen wird altersgemäß gesteigert:
z.B. 1.Klasse: Kennenlernen des Baches als Lebensraum, 2.Klasse: Erleben des Wasserkreislaufs, 3.Klasse: Untersuchung eines Stehgewässers am Beispiel eines Teichs, 4.Klasse: Gewässergütebestimmung anhand des Saprobienindex.


Projektbeginn: 2010 mit zwei Klassen, dann jährlich zwei Klassen mehr, inzwischen nehmen alle Klassen am Projekt teil. Das Projekt ist fester Bestandteil im Schulprogramm der EGS.

An mehreren Terminen im Jahr erleben die Kinder auf spielerische Art und Weise und mit viel Spaß und allen Sinnen zu allen Jahreszeiten das Ökosystem Wald als Lebens- und Erlebnisraum. Dabei lernen sie an den unterschiedlichen Terminen immer mehr Pflanzen- und Tierarten kennen. Ökologische Zusammenhänge werden erlebt und deren Wichtigkeit erfahren. Umweltprobleme werden entdeckt und untersucht. Es werden den Kindern Wege zu einem gelungenen Umwelt-, Natur- und Artenschutz aufgezeigt. Internationale bedeutende Begriffe, wie Nachhaltigkeit und Biodiversität werden begreifbar gemacht und im wachsenden Umweltbewusstsein der Kinder verankert.

Ziel ist es die Kinder für ihre Umwelt zu interessieren und zu begeistern. Sie dazu anzuregen einen achtsamen und respektvollen Umgang mit anderen Lebewesen zu entwickeln, was zu einer allgemeinen Toleranz Anderen gegenüber führt. Die Kinder entwickeln mit allen Sinnen einen Spürsinn für die Vernetzungen in der Natur. Während der Ausflüge erleben sie, dass wir Menschen ein Teil der Natur sind und mit allen Lebewesen verwandt. Der persönliche Kontakt mit Tieren und Pflanzen und deren Lebensraum, die bessere Artenkenntnis und das Wissen über die Bedrohung dieser Biodiversität führt zu einer Sensibilisierung und letztendlich zum Wunsch zum Erhalt der Natur beizutragen. Ebenso gewollt ist, dass sich die Kinder wieder vermehrt draußen bewegen und dort spielen, was wesentlich zur Verbesserung ihrer Motorik und ihrer Lebenswelt beitragen kann.

Die Bedeutungen des Waldes für seine Bewohner, aber auch für alle Menschen stehen bei allen Unterrichteinheiten im Vordergrund. Ein weiteres Schwerpunktthema ist die Nutzung des nachwachsenden Rohstoffs Holz für Papier, Möbel, zum Heizen, Hausbau… Auch der Wald als Sauerstoffproduzent ist ein ebenso wichtiges Thema, wobei auch die weltweite Zerstörung der Urwälder thematisiert werden, genau wie der wichtige Beitrag jedes Einzelnen zu deren nachhaltigem Schutz. Im Wald werden die unterschiedlichen Waldnutzungsformen aufgesucht, untersucht und auf Nachhaltigkeit geprüft. Der anfänglich abstrakte Begriff wird durch die eigenen Erfahrungen und Begegnungen im Wald immer verständlicher und geht in die Lebenswelt der Kinder über.
Der Wald als Wasserspeicher bildet den Ausgangspunkt für den Themenbereich „Wasser als Grundlage allen Lebens“. Dieser wird einmal jährlich bei einer Exkursion im Rahmen des Wald-Projektes besonders intensiv behandelt und durch weitere Aktionen vertieft.

 

Weitere Projekte

Zusatzprojekt:  Ökosystem Bach

Da die Schule unmittelbar am längsten Bach Europas, der Swist, liegt, gilt ein besonderes Augenmerk dem Umgang mit einem solchen Gewässer und dessen Bedeutung für dessen Bewohner und für die Menschen, die an ihm leben, sowie seine Funktion im globalen Gewässerkreislauf.

Die Kinder der EGS gehen regelmäßig an „ihren“ Bach, um eine enge Beziehung zu ihm aufzubauen und untersuchen ihn unter verschiedenen Gesichtspunkten. Dabei lernen sie die Bewohner des Baches kennen und deren Bedeutung auch als Indikatoren zur Gewässergütebestimmung, Sie gehen den Ursachen der Vermüllung und der Verschmutzung auf den Grund. Auch die Problematik der immer stärkeren Verschmutzung des Meers durch Plastikmüll ist ein wichtiges Thema.

Im Vordergrund stehen dabei Lösungsstrategien und wie jedes Kind beim Gewässerschutz mithelfen kann. Der nachhaltige Gewässerschutz, die Vermeidung der Vermüllung, z.B. durch den Verzicht auf Plastiktüten, sind wesentliche Ziele des Unterrichts. Den Kindern wird ein Bewusstsein vermittelt für die Bedeutung sauberen Wassers für alle Lebewesen und es werden ihnen nachhaltige Verhaltensweise zu dessen Erhalt mit auf ihren Lebensweg gegeben.Schuljahr 2015/16:

Zusatzprojekt: Natur -AG
Seit dem  Schuljahr 2016/17 exestiert an der Schule eine Natur-AG

Kinder der dritten und vierten Klassen der EGS erleben die Natur rund um die EGS. Sie engagieren sich im Naturschutz, lernen die Natur in der Region kennen und machen sich Gedanken über ihren Beitrag zum Naturschutz und zum Thema Nachhaltige Entwicklung. Dazu gehören Müllsammelaktionen auf dem Schulhof und der angrenzenden Swistaue, Beobachtung von selbstgewählten Bäumen innerhalb der verschiedenen Jahreszeiten oder das Bauen von Insektenhotels.

Im Schuljahr 2018/19 steht die Erweiterung des Schulgartens auf dem Plan. So haben die Kinder beschlossen einen Nutzgarten sowie eine Kräuterschnecke anzulegen. Die Wintermonate wurden genutzt, um weitere Insektenhotels zu bauen und den Schulgarten zu planen. Seit diesem Schuljahr kooperiert die AG der Schule mit der Natur- AG der OGS.

Zusatzprojekt: Wir werden Naturparkschule

Bereits seit einigen Jahren besuchen Klassen der EGS Workshops des Naturpark Rheinlands. Im Schuljahr 2018/19 hat die Schulkonferenz beschlossen Naturparkschule zu werden. In diesem Schuljahr gehen erstmals alle Klassen zu einem außerschulischen Lernort des Naturpark Rheinlands. Die Themen der Workshops werden im Rahmen des Sachunterrichts vor- und nachbereitet. Im Juni 2019 findet eine Projektwoche in gemeinsamer Planung mit dem Naturpark zum Thema Umweltschutz statt. Mitarbeiter der Naturparkzentren schulen das Kollegium der EGS in verschiedenen Bereichen und führen selber Workshops mit den Kindern durch.  In diesem Schuljahr erfolgt offiziell die Ernennung als Naturparkschule.

Zusatzprojekt: EU-Schulobstprogramm

Seit dem Schuljahr 2010 nimmt die EGS am EU Schulobstprojekt teil. Täglich kommen ehrenamtliche Helfer in die Schule und bereiten für die Kinder einen Obstteller zu. Der Obstteller behinhaltet regionale und saisonale Produkte von umliegenden Bauern. Auf diese Weise leistet die Schule zusätzlich einen Beitrag zur gesunden Ernährung und dem Thema Nachhaltigkeit.

Zusatzprojekt: Oster- und Herbstfrühstück

Ebenfalls im Schulprogramm verankert sind das Herbst-und Osterfrühstück. Alle Klassen bereiten an diesem Tag gesunde und regionale Speisen zu, die auf einem Buffet für die Schulgemeinschaft zum Verzehr bereitgestellt werden.

Zusatzprojekt: Klasse 2000

Seit dem Schuljahr 2010 kooperiert die EGS mit dem Gesundheitsprojekt von Klasse 2000. Das Projekt beinhaltet Aspekte wie gesunde Ernährung, Stressregulation und Umgang mit Konflikten.

Schwerpunkte:
  • Gesundheitsprävention
  • Gesunde Ernährung
  • Gesundheitserziehung
  • Natur-/Artenschutz
  • Wasser
  • Wald
  • Naturerleben

Stammdaten der Schule

Frau Julia Gahl
Kölnstraße 1
53340 Meckenheim
Tel : 02225 - 6610
zur Webseite Email

Teilnahme an Kampagnen