Albert-Schweitzer-Schule / Grundschule

Gemeinsam sind wir stark - Wir begleiten unsere Kinder auf dem Weg zu einer individuellen, gesunden, selbstbewussten und sozialen Persönlichkeit

Hauptkategorie: Gesundheitserziehung

Projektbeschreibung

Neben unserer individuellen Bildungsarbeit, die allen Schülern schulischen Erfolg und damit einen hohen Bildungsstandard ermöglichen soll, bieten wir unseren Kindern die Möglichkeit, durch vielfältige und nachhaltige Schulprojekte und unterschiedlichste Partner (Verein Klasse2000, Krankenkassen, Ernährungsberaterin, Sportvereine, Musikpädagogen ...) zu körperlich und seelisch gesunden Persönlichkeiten mit einem hohen Selbstwertgefühl heranzuwachsen, die wertschätzend, respektvoll und gewaltfrei miteinander umgehen und lernen Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.


Alle im Folgenden aufgezählten Projektbausteine, die auch im Schulprogramm verankert sind und unseren Weg zur „Gesunden Schule“ beschreiben, sollen sich also positiv auf das soziale, psychische und physische Wohlbefinden und auf die Leistungsfähigkeit aller uns anvertrauten Kinder auswirken.


Dabei ist es uns besonders wichtig, alle Eltern bereits sehr früh aktiv in die Schul- und Erziehungsarbeit einzubeziehen. Als moderne kooperative Schule möchten wir eine Verantwortungsgemeinschaft mit den Eltern im Interesse der Persönlichkeitsentwicklung der Kinder erreichen.


Die wesentlichen Bausteine unserer nachhaltigen Persönlichkeitsentwicklung sind:


• die kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Kindertageseinrichtungen unseres Stadtteils (Arbeitskreis KiTa-Schule, seit 2008)
• die frühzeitige Einbindung der Eltern in die Bildungskarriere ihrer Kinder, noch vor dem Schulstart (u.a. Fitmacherkurse, seit 2011)
• das gemeinsame Erziehungskonzept zwischen Elternhaus und Schule, das mit der Aufnahme des Kindes in die ASS in der Erziehungsvereinbarung mündet (u.a. durch die Elternseminare „Positive Erziehung“, die ausgebildete Elterntrainer jährlich durchführen, seit 2011)
• das 2 mal wöchentlich stattfindende Elterncafe, das unsere Schulsozialarbeiterin und eine Mitarbeiterin des Offenen Ganztags leiten, seit 2013
• die Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtprävention durch das Programm „Klasse 2000“ in allen 4 Jahrgängen (seit 2008, vielfältige Sponsoren), den Zahnprophylaxe-Projekttag im 2. Schuljahr (seit 2010) und das Theaterprojekt „Mein Körper gehört mir“ im 4. Jahrgang (seit mehr als 10 Jahren)
• die Aufklärung über und die Förderung von gesunder Ernährung durch die Durchführung eines gesundes Frühstücks 1x jährlich je Klasse, durch den Ernährungsführerschein im 3. Schuljahr (seit 2010, Sponsor: Krankenkasse), durch das Schulprojekt „Gesundes Trinken“ alle 4 Jahre (seit 2014, Sponsor: Krankenkasse), durch die Teilnahme am EU-Schulobstprogramm (seit 2014)
• die Werteerziehung, insbesondere durch unsere jährlich wiederkehrenden Mottowochen „Benimm ist in“ (seit 2012)
• der Schulhund, mittlerweile auch als Therapiebegleithund (seit 2011)
• die Partizipation der Schüler durch den regelmäßig in allen Klassen/Jahrgängen durchgeführten Klassenrat (seit 2012) und durch die Schülervertretung (seit 2014)
• die Streitschlichtung mit Hilfe des Bensberger Mediationsmodells, das seit 2013 in allen KiTas und Schulen des Stadtteils verankert ist
• die vielfältige Bewegungsförderung durch Bewegungspausen während des Unterrichts, durch die tägliche Spieleausleihe für die Pausen (verantwortlich: Kinder des 4. Jahrgangs), durch Sport- und Bewegungsprojekte in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern (z.B. Deutscher Motorik-Test für die 2. und 3. Klassen 2010, Berufskolleg, Schnupper Fußballabzeichen für alle Jahrgänge 2010, Fußballverein SUS Hervest-Dorsten, American Sportsday 2012, Berufskolleg, Tennisprojekt 2014, Tennisverein SUS Hervest)
• die Chor-, Musical- und Theaterarbeit seit 2009, die insbesondere auch die Steigerung des Selbstwertgefühls der Teilnehmer fördert (Kultur und Schule, private Musikpädagoginnen, seit 2009)


Nach und nach wurden diese Bausteine in den vergangenen Jahren unter Beteiligung der schulischen Gremien implementiert. Allen gemeinsam ist als roter Faden die Zielsetzung gegeben, den Kindern unserer Schule neben einer fundierten Bildungsgrundlage das Rüstzeug für die individuelle, gesunde, selbstbewusste, starke, soziale Persönlichkeitsentwicklung zu geben, die nachhaltig auf die weitere Entwicklung der Kinder Einfluss nimmt, auch nach dem Verlassen der Grundschule. Dabei fließen alle Aspekte einer „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ein: Soziale und ökologische Aspekte bilden die Schwerpunkte, aber auch ökonomische Aspekte, wie z.B. die Abfallvermeidung und globale Aspekte, wie z.B. Gerechtigkeit, Konsum oder globales Lernen werden am Rande immer wieder thematisiert.

Weitere Projekte

Landesprogramm NRW "Kultur und Schule"
Vorlesepaten aus dem Netzwerk "Dorsten liest vor"
Elternseminare "Positive Erziehung in Elternhaus und Schule"
Fitmacherkurse für die zukünftigen Schulneulinge und ihre Eltern
Schulhund Giacomo
EU-Schulobstprogramm
Zahnprophylaxe - Arbeitskreis Zahnmedizin

Schwerpunkte:

Soziales Engagement
Gesundheitsprävention
Globales Lernen
Lebensräume
Gesunde Ernährung
Konsum und Lebenstile
Gesundheitserziehung
Abfallvermeidung

Kulturelle Vielfalt an der ASS

 

Netzwerk

 

Arbeitskreis" Kinder, Familien und Bildung"des Projektes Soziale Stadt Hervest
Arbeitskreis "KiTas und Grundschulen" des Stadtteils Hervest der Stadt Dorsten
Plenum Inklusion der Stadt Dorsten
Arbeitsgruppe "Bildung und Lebenslanges Lernen" des Dorstener Inklusionsplenums