Grundschule Gerberstraße Solingen / Grundschule

Gemeinschaft gestalten

Hauptkategorie: Soziales Engagement

Projektbeschreibung

Unser Schulmotto lautet Gemeinsam entfalten.

Damit bringen wir zum Ausdruck, dass alle an unserem Schulleben beteiligten Menschen - Kinder und Erwachsene in Schule und OGS - in der Gemeinschaft ihre Potenziale entfalten können.

Dieses Leitziel bestimmt unser Handeln grundlegend.

 

In der Schülerkonferenz bringen die Kinder ihre Anregungen in die Schulentwicklung ein.

Zweimal im Jahr treffen sich die Klassensprecherinnen und Klassensprecher mit der OGS- und der Schulleitung zu einer gemeinsamen Konferenz. Diese wird - begleitet durch die Lehrkräfte - in zuvor stattfindenden Klassenratssitzungen vorbereitet. Die Schülerkonferenzen werden protokolliert, die Protokolle werden in die Sitzungen der Schulkonferenz eingebracht. Teilweise bildet die Schülerkonferenz Arbeitsgruppen, die - wie beispielsweise im April 2016 zum Thema Pausenregeln - Beschlussvorlagen für die Schulkonferenz erarbeiten. (Beispiel: siehe Bild "Pausenregeln") Die Schülerkonferenz fördert die Gemeinschaft, unterstützt die Entwicklung eines demokratischen Grundverständnisses und fördert nicht zuletzt auch die seelische Gesundheit, weil die Kinder lernen, dass ihre Umwelt positiv gestaltbar ist.

 

Das Patensystem verbindet unsere Schülerinnen und Schüler zu einer stabilen Gemeinschaft.

Durch intensive Kooperation mit den umliegenden Kindergärten lernen die zukünftigen Schulkinder schon im Kindergarten die Schulgemeinschaft im Rahmen von Waldtagen, Bewegungsangeboten und Lesepatenstunden kennen. Die Schüler/innen der Klasse 3 begrüßen die Schulneulinge am Tag der offenen Tür im September und laden sie zu Spiel- und Lernerfahrungen ein, die sie eigenständig vorbereiten. Kurz vor Schulbeginn verbringen die Paten mit ihren Patenkindern einen Schulvormittag. Sie führen gemeinsam ein Experiment durch und zeigen den Patenkindern das Schulgebäude. In der Schulzeit spielen und lernen die Kinder aus Klasse 1 und 4 oft gemeinsam, die Viertklässler erklären den Schulneulingen die Schulregeln und unsere schulischen Umgangsformen mit Konfliktsituationen.

 

Im Streitschlichterprogramm lernen die Drittklässer/innen, in Konfliktsituationen mithilfe eines vereinfachten Mediationsverfahrens Streit zu schlichten.

Die Streitschlichter werden im dritten Schuljahr von zwei Lehrkräften und von Viertklässler/innen ausgebildet und sind dann im vierten Schuljahr als Streitschlichter im Einsatz. 

 

Am Tag für Afrika der Aktion Tagwerk nehmen die Klassen 3 und 4 alle zwei Jahre teil.

Im Rahmen dieses Projekts engagieren sich die Schülerinnen und Schüler, indem sie in ihrem Familien- und Bekanntenkreis ihre Arbeitskraft anbieten. Das verdiente Geld spenden sie für Bildungsprojekte in Afrika.

 

Wir fördern in allen Jahrgangsstufen das kooperative Lernen.

Dabei setzen wir Feedback- und Selbstreflexionsverfahren ein. Einheiltiche Symbolkarten und ein kollegialer Austausch über Kompetenzerwartungen und Fördermöglichkeiten unterstützen die verlässliche Durchführung kooperativer Lernformen. Nicht zuletzt findet auch auf Ebene der Erwachsenen kooperatives Lernen statt, weil so genannte Unterrichtsteams gemeinsam Jahresentwicklungspläne erarbeiten, umsetzen und evaluieren.

 

In der Adventszeit singen unsere Kinder im Altenheim.

Sie erleben dort, wie sie älteren Menschen durch ihr fröhliches Singen ein Lächeln in das Gesicht zaubern können. Eine wertvolle Erfahrung, die die Emathie unserer Schüler/innen fördert.

Weitere Projekte

Die Gesundheitsprävention spielt an unserer Schule eine sehr große Rolle. Sie ist in unseren Leitzielen verankert.

Uns ist klar: Wer gesund ist, kann gut lernen. Das betrifft die Kinder gleichermaßen wie die Erwachsenen.

Die Schülergesundheit fördern wir unter anderem durch Mitwirkungsmöglichkeiten in der Schülerkonferenz, durch die Förderung des friedlichen Zusammenlebens im Rahmen des Streitschlichterprogramms und des Programms Gewaltfrei lernen sowie mit dem Präventionsprojekt Mein Körper gehört mir.

Die Gesundheit der Lehrkräfte und der pädagogischen Mitarbeiter/innen fördern wir durch zahlreiche Maßnahmen und deren regelmäßige Evaluationen. Ein ganz wichtiger Baustein ist dabei die Wertschätzung der Stärken jeder Lehrkraft und Erzieher/in durch den Einsatz in genau diesen Bereichen. Außerdem die Freiheit, eigene Entwicklungsschwerpunkte festzulegen und mit Kreativität und Gestaltungsfreude schulische Entwicklungsprozesse zu bereichern. 

 

 

Unsere Schule nimmt seit vielen Jahren am Solinger Energiesparprogramm Fifty-fifty teil, bei dem die Schule die Hälfte der eingesparten Energie- und Wasserkosten vom Schulträger, der Stadt Solingen, erstattet bekommt.

Energie- und Wassereinsparungen werden beispielsweise durch den Einsatz von Energiediensten, farbige Markierungen auf Lichtschaltern und das Abschalten von Geräten in Ferienzeiten erreicht. (siehe dazu Bild "Wir sparen Stom")

 

Das Thema Energie ist Teil unseres schulinternen Lehrplans Sachunterricht. Mithilfe von Forscherkisten erleben unsere Schülerinnen und Schüler im naturwissenschaftlich-technischen Sachunterricht das Thema Energie.

 

Zum Themenbereich "Natur-und Umweltschutz" ist in den kommenden Jahren die schrittweise Einrichtung eines Schulgartens geplant. Als erster Schritt hat unsere OGS mit den Kindern gemeinsam eine Kräuterspirale erstellt. (siehe Bild "Kräuterspirale")

Schwerpunkte:
  • Gesundheitsprävention
  • Energie

Wettbewerbe

  • Gesunde Schule
  • Bildung und Gesundheit

Stammdaten der Schule

Frau Petra Schrader
Gerberstraße 18
42653 Solingen
Tel : 0212 - 259 10 93
Fax : 0212 - 259 10 95
zur Webseite Email

Teilnahme an Kampagnen