Anne-Frank-Schule / Förderschule

Ein Schulgarten für alle!

Hauptkategorie: Landwirtschaft

Exemplarisch für die Arbeiten der Anne-Frank-Schule zum Thema "Ein Schulgarten für alle" soll im Folgenden die Neugestaltung eines barrierefreien Hochbeetes in den Schuljahren 2016/2017 und 2017/2018 dargestellt werden. - S.Bremkamp-Heinemann Am 10. März 2016 haben wir mit den Arbeiten im Garten begonnen. Zunächst hieß es: der alte Pflanzkasten muss weg, denn wir bekommen ein neues barrierefreies Hochbeet. 12 Schüler des Schülerrates der Anne-Frank-Schule haben an diesem Freitag fleißig angepackt. - S. Bremkamp-Heinemann Altes Moos und Gras wurden auf dem Kompost entsorgt. Diese Schülerin zeigte vollen Einsatz und scheute sich nicht, die Hände schmutzig zu machen. - S. Bremkamp-Heinemann In der Alten Erde haben wir viele Blumenzwiebeln gefunden. Diese wurden von den Schülern in ein Beet im Schulgarten umgepflanzt. - S. Bremkamp-Heinemann Die Erde aus dem alten Kasten haben wir in Schubkarren umgefüllt. Ein großer Erdhaufen in einer Gartenecke wurde aufgehäuft. Diese Erde wird später noch gebraucht. - S. Bremkamp-Heinemann Im Mai 2017 gingen die Arbeiten am neuen barrierefreien Hochbeet weiter. Die Holzkonstruktion wurde aufgebaut und neue Komposterde wurde durch die Mitarbeiter der Bergischen Argentur für Kulturlandschaft angeliefert. - S. Bremkamp-Heinemann Bei den Vorbereitungen zum Befüllen des neuen Hochbeetes haben viele Schüler mitgeholfen. Die Schüler der Klasse 4 haben Stöcke gesucht. - S.Bremkamp-Heinemann Der Freundeclub, das sind Schüler der Herrmann-Voss-Realschule und unserer Klasse 7, arbeitete an einem Nachmittag im Mai gemeinsam. - S. Bremkamp-Heinemann Schicht für Schicht füllt sich das Beet mit Stöcken, Zeitungsstücken, Sand, alter und neuer Erde. - S. Bremkamp-Heinemann "Sieht doch echt super aus!" - S. Bremkamp-Heinemann Frau Frielingsdorf besuchte uns am 1. Juni 2017 und brachte viele heimische Kräuterpflanzen zum Riechen und Schmecken mit. - S. Bremkamp-Heinemann Schüler der Klasse 3 beginnen mit der Bepflanzung. Ein Kräuterhochbeet entsteht. - S.Bremkamp-Heinemann Schüler der Klasse 7 bereiten unter Anleitung von Frau Thomas von der Biostation Oberberg einen Kräuterquark für das gemeinsame Frühstück zu. - S. Bremkamp-Heinemann Im Herbst 2017 sind alles Pflanzen gut gewachsen. Die Ernte kann beginnen. - S.Bremkamp-Heinemann Schülerinnen der Klasse 8 füllen im September 2017 Riechsäckchen mit frischen Kräutern aus dem Hochbeet. - S. Bremkamp-Heinemann Nun kann die Ernte auch im Liegen genossen werden. - S. Bremkamp-Heinemann

Projektbeschreibung

Stand Oktober 2016
Die Anne-Frank-Schule ist eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung. Sie befindet sich am Rande der Kleinstadt Wipperfürth. Geschäfte und der Wochenmarkt, aber auch Wald und Bauerngärten sind fußläufig zu erreichen. Auf dem großzügig angelegten Außengelände befinden sich mehrere Obstbäume sowie ein Schulgarten, der an das Spielgelände für die Klassen 7 bis 10 anschließt. Der Schulgarten ist in mehrere Parzellen unterteilt, verfügt über Staudenbeete im Randbereich und ein Hochbeet, in dem Kräuter angepflanzt werden, sowie über ein sog. „Insektenhotel“. Der gesamte Garten wird zurzeit nur von einer Klasse bewirtschaftet und genutzt. Viele Bereiche des Schulgartens bleiben so ungenutzt und verwildern. Momentan können Schüler, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, zwar in den Garten hineinfahren, diesen aber nicht mit den Klassenkameraden gemeinsam bearbeiten. Ein barrierefreies Hochbeet, das mit dem Rollstuhl unterfahren werden kann, ist beantragt worden.
Seit vielen Jahren wird unsere Schule bei Unterrichtseinheiten (z.B. beim Klassen-Vorhaben „Von der Quelle zur Mündung“) von Mitarbeitern der Biologischen Station Oberberg (BSO) im Rahmen des LVR-Netzwerkes Landschaftliche Kulturpflege unterstützt. Auch haben schon mehrere Klassen an den Umweltbildungsangeboten der Bergischen Agentur für Kulturlandschaft (BAK) als Partner der Biologischen Station Oberberg in Nümbrecht teilgenommen.
Daher wurde vereinbart, dass die Bergische Arbentur für Kulturlandschaft auch bei der Teilnahme an der Kampagne zum Thema „Schule der Zukunft“ den Kooperationspartner für die Anne-Frank-Schule stellt.
Im Vorfeld der Bewerbung zur Teilnahme am Projekt „Schule der Zukunft-Bildung für Nachhaltigkeit“ sind unter dem Motto "Schulgarten für alle!" an der Anne-Frank-Schule folgende Ideen für Unterrichtsvorhaben entstanden:

1. Wir gehen in den Schulgarten (Schüler der jüngeren Klassen besuchen den Schulgarten)
2. Wir kaufen regionale Produkte auf dem Wochenmarkt ein
3. Wir arbeiten im Schulgarten (Angebote für mehrere Klassen)
4. Alle Schüler können unseren Schulgarten nutzen (Aufbau und Ausstattung eines barrierefreien Hochbeetes mit Unterstützung der BSO gefördert im Rahmen des LVR Netzwerkes   Landschaftliche Kulturpflege)
5. Wir ernten Produkte aus dem Schulgarten für unsere Klasse (Kräuter, Blumen, Gemüse und Obst)
6. Teilnahme an Lernangeboten der Bergischen Agentur für Kulturlandschaft (z.B. Pressen von Apfelsaft in Nümbrecht)
7. Verkauf von Produkten aus dem Schulgarten auf dem alternativen Wintermarkt oder im Schülercafé (Kräuter, Apfelmus, Marmelade, Komposterde…)
8. Sammeln und Kompostieren von Bioabfällen in der Anne-Frank-Schule
9. Besuch der Kompostierungsanlage „metabolon“

Stammdaten der Schule

Herr Daniel Bruning
Ostlandstraße 25
51688 Wipperfürth
Tel : 02267 - 887810
Fax : 02267 - 8878130
zur Webseite Email

Teilnahme an Kampagnen