Wilhelm-Kraft-Gesamtschule / Gesamtschule

Schule der Vielfalt - Kraft für die Zukunft

Hauptkategorie: Kulturelle Vielfalt

Projektbeschreibung

Wilhelm-KRAFT für die Zukunft

Unter dem Oberthema „Kraft für die Zukunft“ (der Projektname generiert sich aus dem Schulnamen) fassen wir eine Fülle an Teilprojekten mit dem Schwerpunkt „soziales Engagement“ zusammen, die die Schüler*innen für die Bewältigung von Zukunftsaufgaben fit machen sollen. Dabei werden in den unterschiedlichen Bereichen nicht nur verschiedene Kern- und Teilkompetenzen gefördert, sondern auch die verschiedenen Dimensionen mit der Lebensrealität der Schülerinnen und Schüler verknüpft und Handlungsperspektiven für ein verantwortungsvolles Handeln in unserer Gesellschaft eröffnet. Dies bedeutet im Einzelnen:

Teilprojekt 1: Action Kidz

Hier geht es schwerpunktmäßig darum, in Unterricht und Schulleben Demokratie zu wagen und in unterschiedlichen Projekten zu „Kinder“- Themen zu leben. So gibt es beispielsweise regelmäßige Aktionen gegen Kinderarbeit, es wird Geld für benachteiligte Gruppen gesammelt und erste politische Aufmerksamkeit für Ungerechtigkeiten und schlechte Bedingungen für Kinder in aller Welt (globale Perspektive, soziale Perspektive) geweckt. So gibt es jedes Jahr einen Spendenlauf, um das aktuelle Action Kidz Projekt finanziell zu unterstützen, außerdem bieten Kinder freiwillig ihre „Arbeitskraft“ in ortsansässigen Geschäften an, um selbst einen Teil zur Unterstützung von benachteiligten Kindern beizutragen und das erarbeitete Geld zu spenden (ökonomische Perspektive). Eine weitere Aktion ist z.B. die Schuhputzaktion am Tag des offenen Lernens der Schule, um auf Kinderarbeit und Armut aufmerksam zu machen.
(→ Die Teilkompetenzen „ Weltoffen und neue Perspektiven integrierend Wissen aufbauen“, „Empathie und Solidarität für Benachteiligte, Arme Schwache und Unterdrückte zeigen können“ und „gemeinsam mit anderen planen und handeln können“ werden hier besonders gefördert)

Teilprojekt 2: Schule der Vielfalt – Schule ohne Rassismus – Schule ohne Homo- und Transphobie

Dieses Teilprojekt ist fest im Schulprogramm verankert und bildet hier einen Schwerpunkt (Beschluss der Lehrer- und Schulkonferenz 2012). In jedem Schuljahr finden Aktionen gegen jede Form der Diskriminierung statt, z.B. gibt es einen „Tag der Vielfalt“ an dem in jedem Schuljahr ALLE Jahrgangsstufen ein Projekt zu den Themen sexuelle Vielfalt, religiöse Vielfalt, soziale Vielfalt (Behinderungen, etc.) und Demokratie durchführen. Als Außerschulischer Partner unterstützen uns dabei u.a. der bochumer Verein „Rosa Strippe e.V.“, der schwelmer Verein „Tiwi n' Dogo“ und VertreterInnen der unterschiedlichen Religionsgemeinschaften in der Region.
Außerdem gibt es in jedem Jahr eine Stufenfahrt der Jahrgangsstufe 11 nach Weimar und Buchenwald. Hier geht es darum, das Erleben deutscher Vergangenheit im Kontrast erlebbar zu machen. Dem Leitbild der Schule entsprechend beschäftigen wir uns in allen Jahrgangsstufen mit der geschichtlichen Verantwortung, die aus dem Nationalsozialismus erwächst. (Soziale Perspektive; → Die Teilkompetenzen „An Entscheidungsprozessen partizipieren können“, „eigene Leitbilder und die anderer reflektieren können“ und „ Weltoffen und neue Perspektiven integrierend Wissen aufbauen“ werden hier besonders gefördert.)

Teilprojekt 3: Wir sind für andere da

In diesem Projekt findet für interessierte Schüler*innen im Rahmen einer AG und für die Teilnehmer*innen des Berufsorientierungsmoduls „Gesundheit und soziale Berufe“ eine Ersthelferausbildung statt (soziale Perspektive). Außerdem nimmt eine Vielzahl von Klassen sn der Aktion „Deckel drauf“ teil, bei der Plastikdeckel gesammelt werden und aus dem Erlös später Impfstoffe für Menschen in Entwicklungsländern gekauft werden (ökologische, ökonomische, globale und soziale Perspektive).
(→ Die Teilkompetenzen „Risiken, Gefahren und Unsicherheiten abwägen können“, „gemeinsam mit anderen planen und handeln können“ und „andere motivieren können, aktiv zu werden“ werden hier besonders gefördert.)

Teilprojekt 4: Völkerverständigung – nah und fern

Interkulturelles Lernen im Rahmen von Schulpartnerschaften mit einer Schule in China und einer Schule in Polen. Die Schüler*innen begegnen sich bei gegenseitigen Besuchen in den Gastfamilien und in den Schulen und erfahren so etwas über andere Kulturen. Dieses Projekt zielt darauf ab, Weltoffenheit und Selbstständigkeit zu fördern und Vorurteile und Klischees abzubauen. (Globale Perspektive, soziale Perspektive; → Die Teilkompetenzen „ Weltoffen und neue Perspektiven integrierend Wissen aufbauen“ und „die eigenen Leitbilder und die anderer reflektieren“ werden hier besonders gefördert.)

Teilprojekt 5: Schüler*innen fragen – die Politik antwortet

Die Sozialwissenschaftskurse der gymnasialen Oberstufe breiten einmal pro Jahr eine Diskussionsveranstaltung für die Schülerschaft und die Öffentlichkeit zu selbstgewählten aktuellen politischen Fragen vor. Z.B. 2011: Fiedenssicherung am Beispiel Afghanistan. 2010: Landtagswahl. 2009 + 2013: Diskussion zur Bundestagswahl. 2015: Ukraine Konflikt.
Ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem europäischen Parlamant ist geplant.
(Globale Perspektive, soziale Perspektive; → Die Teilkompetenzen „selbstständig planen und handeln können“ und „an Entscheidungsprozessen partizipieren können“ werdenhier besonders gefördert)

 

Weitere Projekte

 Wilhelm-KRAFT für die Zukunft


Unter dem Oberthema "Kraft für die Zukunft" fassen wir eine Fülle an Teilprojekten zusammen, die in verschiedenen Bereichen Schülerinnen und Schüler für die Bewältigung von Zukunftsaufgaben fit machen sollen.

1. Aktion Kidz: Demokratie wagen in Unterricht und Schulleben: unterschiedliche Lerngruppen erarbeiten unter dem Oberbegriff Aktion Kidz zu verschiedenen „Kinder“- Themen Projekte: Aktionen gegen Kinderarbeit, Aktionen, um Geld für benachteiligte Gruppen zu sammeln und erste Schritte, politische Aufmerksamkeit zu erlangen. Im Jahre 2016 Gewinn des Hauptpreises der Kindernothilfe.

2. Biologie: Gewässergüte- Untersuchung der Biologie – Kurse der Jahrgangsstufe 12 in Kooperation mit der biologischen Station Ennepetal, untersucht werden Gewässerstruktur, chemische Zusammensetzung und die Lebewesen des Gewässers. Die Exkursion ist im Lehrplan verankert. Weitere Zusammenarbeit mit der Universität Bochum im Fachbereich.

3. Die beste Energie ist die gesparte Energie:  Energy supervisor: Klimaschutz durch Energiesparen: Aktionen in verschiedenen Klassen: Aufklärung und Wettbewerb

4. Nachhaltige Mediennutzung: Medienscouts- AG (Herr Meiburg) Schüler und Schülerinnen der Klassen 6 und 7 sind  ausgebildet, um aktiv Hilfestellung bei Problemen der Mediennutzung zu geben Vorbereitung und Durchführugn von Unterrichtsstunden zumThema Internetgefahren und Handynutzung, Medienscout-Lehrerinnen und -lehrer führen bei Bedarf Elterninformationsabende durch.

5. Gesunde Ernährung: Gesundes Frühstück am Vormittag in der Cafeteria – betrieben von Eltern: Eltern bereiten unter Anleitung einer Fachkraft für Hauswirtschaftslehre und den Sozialpädagogen der Schule Frühstücksangebote und Mittags-Snacks für Schülerinnen und Schüler vor unter Berücksichtigung der Aspekte gesunder Ernährung Flankierender Unterricht in Hauswirtschaftslehre: Gesunde Ernährung – und Schadstoffe in Lebensmitteln

6. Wir sind für andere da: Ersthelfer-Ausbildung (Schulsanitätsdienst) im Rahmen des Berufsorientierungs-Moduls „Gesundheit und soziale Berufe“ in den Klassen 9 und 10 und in einer AG ab Klasse 7, zusätzlich regelmäßige Ehrungen von ehrenamtlich tätigen Schülerinnen und Schülern, das Modul "soziale Berufe" wird in Kooperation mit dem Drevermannstift/ Bethel-Stiftungen durchgeführt.

7. SchülerInnen fragen – die Politik antwortet: Die Sozialwissenschaftskurse der gymnasialen Oberstufe bereiten einmal pro Schuljahr eine Diskussionsveranstaltung für die Schülerschaft und die Öffentlichkeit zu selbst gewählten aktuellen politischen Fragen vor.z.B: 2011: Friedenssicherung am Beispiel Afghanistan; 2010: Landtagswahl; 2009: Bundestagswahl, 2013 Diskussion zur Bundestagswahl, 2015: vorgesehen: Ukraine-Konflikt, auch auf anderen Ebenen: Austausch mit der "offiziellen" Politik: z.B.: Europa-Projekt in Zusammenarbeit mit dem europ. Parlament, nächste Veranstaltung ist für Frühjahr 2017 (Landtagswahlen) geplant, Oberstufenkurse nehmen regelmäßig am Simulationsspiel Politik und Internationale Sicherheit teil.

8. Fit für die eigene Zukunft: Nachweise berufsorientierter Qualifikationen – zukunftsorientiert an eigenen Fähigkeiten arbeiten Im Rahmen der Berufsorientierungs-Module der Klassen 9 und 10 wird Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit gegeben, mit außerschulischen Partner Nachweise eigener Fähigkeiten zu erwerben, um zukunftsorientiert eine reflektierte Berufswahl durchzuführen: - Kompetenznachweis Kultur, Schülerfirmen, Wirtschaftsenglisch, Metallverarbeitung, EDV- Führerschein NRW ... und weitere. Zusätzlich haben wir bereits die neuen KAoA- Programme der Landesregierung installiert.

9. Völkerverständigung - nah und fern: Schulpartnerschaften mit einer polnischen Schule und einer chinesischen Schule mit dem Ziel des interkulturellen Lernens. Schülerbegegnungen bei gegenseitigen Besuchen von Gastfamilien und Partnerschulen, der Austausch mit der Partnerschule in Polen wird durch das deutsch-polische Jugendwerk begleitet. (z.B. in Auschwitz)

10. Vergangenheit erleben: Jahrgangsstufe 11: Fahrt nach Weimar und Buchenwald: das Erleben deutscher Vergangenheit im Kontrast erlebbar machen. Dem Leitbild und Namensgeber der Schule entsprechend beschäftigen wir uns in allen Jahrgangsstufen und Klassen mit der geschichtlichen Verantwortung, die aus dem Nationalsozialismus erwächst.

11. Kraft als Vorbild und Verpflichtung: Vielfältige Aktionen zur Vergegenwärtigung des Namensgebers der Schule als Widerstandskämpfer im Dritten Reich. (Aktionen: Unterricht, Denkmalpflege, Kunst am Bau, Gedenkausstellung in Sprockhövel)

 

Schwerpunkte:
  • Schulpartnerschaft
  • Klima
  • Soziales Engagement
  • Globales Lernen
  • Gesundheitserziehung
  • Wasser
  • Biologische Vielfalt
  • Kultur und Geschichte
  • Kulturelle Vielfalt

Wettbewerbe

  • FairTrade Schools
  • Junior
  • Schule ohne Rassismus
  • Medienscouts
  • Sonstiges

Netzwerk

SoR-SmC - Schule ohne Rassismus

Netzwerk Schule der Vielfalt

Netzwerk ActionKidz

Stammdaten der Schule

Herr Christoph Uessem
Geschwister-Scholl-Straße 10
45549 Sprockhövel
Tel : 02339 - 919325
Fax : 02339 - 919377
zur Webseite Email