Berufskolleg Gladbeck / Berufskolleg

Ressourcenschonung am Berufskolleg Gladbeck

Hauptkategorie: Ressourcenschutz

Projektbeschreibung

Mülltrennung: In dem Klassenraum der Elektroniker befinden sich drei Mülleimer mit den Farben gelb, blau und braun. In dem gelben Eimer werden Wertstoffe aus Kunststoff gesammelt. Der blaue Behälter ist für Papiermüll vorgesehen und in dem braunen Behälter kommt der Restmüll. In jeder Klasse gibt es einen "demokratisch" gewählten "Ökobeauftragten". Dieser achtet darauf, dass ordentlich getrennt wird (auch von den Lehrern) und bestimmt am Ende des Unterrichtstages, wer Papier- und Plastikmüll zu den Tonnen bringt und fachgerecht entsorgt. Durch die Mülltrennung wird der Elektronikermüll auf deutlich weniger als 25% reduziert.

Eine-Welt-Laden: Schülerinnen und Schüler der Elektroabteilung betreiben seit mehreren Jahren einen Eine-Welt-Laden in dem sie in erster Linie Schreibbedarf aus Recyclingmaterial veräußern. So sind die meisten Schülerinnen und Schüler aus dem Bereich auf umweltbewusste Schreibwaren umgestiegen. Die Elektroniker haben ganztägig die Möglichkeit, auf den Laden zuzugreifen. So wird z.B. ein Collegeblock aus Recyclingpapier für 1,25 Euro verkauft, was einen Gewinn von 18 Cent bedeutet. TK-Stifte werden für 2,50 Euro veräußert. Dieses bedeutet 60 Cent Gewinn.
Der Gewinn wird vollständig der Gagu-Zwergenhilfe zugeführt, die in Sierra-Leone ein Kinderhaus errichtet hat.

Pfandflaschensammlung: Im Rahmen der abteilungsinternen Mülltrennung haben die Elektroniker des Berufskollegs vor einigen Jahren festgestellt, dass viele Mitschülerinnen und Mitschüler Einweg- Pfandflaschen im Plastikmüll entsorgen. Diese werden nun in Behältern, die sich im Klassenraum befinden, gesammelt und vom Klassenlehrer "abgekauft". Das so erwirtschaftete Geld wird ebenfalls vollständig der Gagu-Zwergenhilfe überwiesen. Allein durch dieses Projekt, welches auch von den Tischlern des Berufskollegs unterstützt wird konnten schon weit über 1000 Euro dem gemeinnützigen Verein gespendet werden.