August-Dicke-Schule / Gymnasium

Green Team ADS

Hauptkategorie: Ressourcenschutz

Projektbeschreibung

Um der Problematik der Bildung für Nachhaltige Entwicklung zu begegnen, beteiligt sich die August-Dicke-Schule am Energiesparprogramm „fifty-fifty“ an Solinger Schulen in Kooperation mit:
• der Stadt Solingen und in Projektkoordination mit dem Stadtdienst Schulverwaltung und dem Stadtdienst Natur und Umwelt,
• der Stadtwerke Solingen GmbH und der Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW.
Zur Förderung der ökologischen Verantwortung der Schülerinnen und Schüler soll bei diesem Projekt der bewusste und sparsame Umgang mit den Ressourcen Energie und Wasser behandelt werden. Ziel ist es dabei Möglichkeiten darzulegen, wie jeder einzelne im Schulalltag lokal handeln und sich so den globalen Problemen des 21. Jahrhunderts stellen kann. Dabei geht es insbesondere um die Beschaffung von Informationen, wie Ressourcen nachhaltig genutzt werden können und welchen Beitrag jeder einzelne im Schulalltag dazu leisten kann. Die Schülerinnen und Schüler tragen Mitverantwortung, indem sie bewusst ökologisch mit natürlichen Ressourcen, Energie und Umwelt umgehen. Hauptgedanke ist dabei, dass die Schülerinnen und Schüler ein Gefühl für ökonomische und soziale Nachhaltigkeit erlangen. Hierzu werden sie in Unterricht, Arbeitsgemeinschaften, ebenso in einer Schülerfirma und anderen Aktivitäten für die Themen Energie und Wasser sensibilisiert und erarbeiten Möglichkeiten, wie sie diese Ressourcen im Schulalltag sparsam verwenden können.
Bereiche in denen ein enormes Einsparpotential gegeben ist, sind:
• Heizkosten des Gebäudes
• Lüftung des Gebäudes
• Beleuchtung der Schule
• Elektrische Geräte
• Wasserverbrauch
• usw.
Die Schülerinnen und Schüler werden thematisch auch an die bewusste Nutzung neuer Technologien herangeführt. Insbesondere die Fächer Physik, Erdkunde, Biologie, Chemie und Politik stellen hier eine geeignete Plattform dar, um diese Themen in kooperativen Lernformen dauerhaft in den Unterricht einzubinden und ganz im Sinne des wissenschaftspropädeutischen Arbeitens in den Schulalltag zu etablieren.
Lerninhalte sind:
• Klimawandel und Klimaschutz,
• Energiepolitik, Energiesparen, Energieerzeugung und effiziente Endnutzung, erneuerbare Energien,
• Fairer Handel
• ….
In einer Arbeitsgemeinschaft werden im Team Lösungsvorschläge zur Ressourceneinsparung entwickelt und anschließend im Schulalltag umgesetzt. Diese Arbeitsgemeinschaft fördert den Anspruch der Leistungs- und Begabtenförderung, vor allem von besonders engagierten bzw. interessierten Schülerinnen und Schülern, welche aktiv mitwirken können. Sie trifft sich einmal die Woche und diskutiert Möglichkeiten, wie an der Schule konkret Ressourcen eingespart werden können. Dabei geht es um die Einbindung aller Schülerinnen und Schülern der August-Dicke-Schule, um die oben genannten globalen Themen für Unterrichtseinheiten in Modellen, kleinen Handversuchen aufzuarbeiten. Auch können mithilfe von konkreten Aktionen, wie die Gestaltung von Infoplakaten oder Aushängen, auf Einsparmöglichkeiten hingewiesen werden. Die Arbeitsgemeinschaft „fifty-fifty“ ist ebenso außerschulisch engagiert, indem sie an Grundschulen über Nachhaltigkeit informiert oder sich am Runden Tisch, mit anderen Solinger Schulen, zum Austausch trifft.
Die Grüne Wand informiert die gesamte Schulgemeinde über: „fifty fifty“, Bildung für nachhaltige Entwicklung und insbesondere konkrete Tipps, was jeder an der August-Dicke-Schule tun kann, um Energie und andere Ressourcen einzusparen und somit nachhaltig zu nutzen.
Alle machen mit. Lehrkräfte aller Fachbereiche des Kollegiums der August-Dicke-Schule unterstützen die Kampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“. Im Mai 2013 wurde die Kampagne in der Schulkonferenz der August-Dicke-Schule einstimmig verabschiedet. Später wurde die Kampagne auch in der Schulpflegschaft und der Lehrerkonferenz vorgestellt und fand auch dort eine breite Zustimmung.

Wettbewerbe

  • Schule ohne Rassismus
  • Jugend forscht
  • Fuel Cell Box
  • Sonstiges