Werkstatt-Berufskolleg / Berufskolleg

Fair Trade School

Hauptkategorie: Fairer Handel

Projektbeschreibung

Nach intensiver monatelanger Projekte und Unterrichtsinhalten zum Thema Fairer Handel unter der Führung von Projektleiterin und Klassenlehrerin Frau F. hat das Werkstatt-Berufskolleg Unna am 09.12.2015 die lang ersehnte Auszeichnung “Fair Trade School“ erhalten.

Am Tage der Auszeichnung wurden viele Vorbereitungen getroffen, um alles perfekt und feierlich zu gestalten und nach dem Motto „FairTrade“ auszurichten.

Die Empfangshalle wurde hergerichtet und geschmückt. Das Buffet wurde in prekärer Vorarbeit schon von früh morgens mit Frischen und natürlich fairen Lebensmitteln zubereitet.

Wir Schüler des FairTrade-Team, sowie die Lehrer sind stolz auf unsere Auszeichnung und wir freuen uns auf viele weitere Projekte, damit wir uns auch in Zukunft weiterhin „FairTrade-School“ nennen dürfen und in 2 Jahren erneut ausgezeichnet werden können!

Am 12.06.2016 waren die Schülerinnen und Schüler der Serviceklassen mit einem Kaffee- und Kuchenverkaufsstand im Kurpark Unna bei dem Familiensonntag vertreten. Dieses Projekt findet alle zwei Jahre statt und wir haben bereits nach der letztjährigen Veranstaltung die Zusage erhalten.

Am 16.11.2016 waren drei Schülerinnen des Fair Trade Teams mit ihren Lehrerinnen nach Münster zur Fachhochschule gefahren, um an einer Diskussion zu fair gehandeltem Fisch teilzunehmen. Da durfte natürlich die Verkostung der fair gehandelten Bioräucherforelle nicht fehlen! Anschließend ging es auf den Münsteraner Wochenmarkt, wo die Schülerinnen sogleich fair gehandelte Produkte entdeckten.

In diesem Jahr werden noch weitere Projekte folgen, wie z.B. die Verteilung von fair gehandelten Schokonikoläusen in den Schulklassen und einem Tag auf dem Weihnachtsmarkt in Unna (21.12.2016).

In der blauen Weihnachtsmarkthütte auf dem Weihnachtsmarkt in Unna am 21.12.2016 - Das Berufskolleg verkauft Plätzchen, Süßes und Weihnachtswichtel!

In den letzten beiden Wochen haben die Schüler der Internationalen Flüchtlingsklasse und die Studierenden der Erzieherklasse in ihren jeweiligen Arbeitsgemeinschaften in gemeinsamer Aktion Weihnachswichtel gebastelt. Gleichzeitig haben die in der Küche lernenden Klassen der Servicekräfte Plätzchen und allerlei Süßes vorbereitet. Diese "Kleinigkeiten" werden am 21.12., also am morgigen Mittwoch in der blauen Weihnachtshütte auf dem Weihnachtsmarkt in Unna verkauft. Der Erlös deckt zuerst die Kosten für die Herstellung und ein weiterer Teil fließt als Spende zur "Tafel Unna".

Weltfrauentag – Die Schüler*innen der Berufsfachklasse für Ernährung und Versorgung verteilen Rosen in der Unnaer Stadt

Am 08. März 2017 war es wieder soweit, es war der Weltfrauentag. Rosen aus fairem Handel wurden zusammen mit der Verbraucherzentrale Unna an Frauen in der Unnaer Stadt verteilt. Die Schüler*innen der Berufsfachklasse für Ernährung und Versorgung haben fair gehandelte Rosen an Frauen verteilt, um an faire Arbeitsbedingungen zu erinnern. Zusammen mit Frau B. von der Verbraucherzentrale Unna wurden anfangs die Rosen mit einem Fairen Siegel versehen anschließend ging es auf den Unnaer Markt, um die Rosen zu verteilen. Das Wetter spielte leider nicht wirklich mit, aber unsere Schülerinnen und Schüler hatten dennoch riesigen Spaß, Frauen ein Lächeln in das Gesicht zu zaubern. Im Rahmen des Fachpraktischen und Fachtheoretischen Unterrichts ist das Fairtrade ein großes Thema, zumal das Werkstatt- Berufskolleg die Auszeichnung als Fairtrade School besitzt. Die Schüler*innen wurden durch die Lehrerinnen Frau F. und  Frau T. angeleitet und begleitet.

Seminar: UNNA mag´s FAIR

Letzten Mittwoch, am 15. März 2017, fand am Werkstatt-Berufskolleg Unna, in Zusammenarbeit mit der ortsansässigen Verbraucherzentrale, vertreten durch Frau B., das Seminar „Unna mag’s fair“ statt, welches sich um Fair Trade und dessen Auswirkungen drehte. Zu Gast war sogar ein Redakteur des „Hellweger Anzeiger“ da.

Eine multimediale Präsentation zeigte den Auszubildenden zur/m Staatl. geprüften Assistenten für Ernährung und Versorgung anschaulich, wie fairer Handeln die Welt verbessern kann. Produkte, mit „Fairtrade“-Siegel werden nachhaltig hergestellt, was die Umwelt schont. Die Arbeitsbedingungen sind besser und Grundeinkünfte gesichert. Menschen wird die Möglichkeit auf Bildung gegeben und der Weltarmut damit auch langanhaltend entgegen gewirkt.

Anschließend wurden die Schüler gebeten, in diversen Läden in der Nähe, Produkte mit Nachhaltigkeitssiegeln zu finden, um den Fairtrade-Ratgeber zu erneuern. Auffällig war, dass in den Regalen vieler Supermärkte, Discounter oder Drogerien es eine große Auswahl solcher Produkte gibt, man kann hier sogar „faire“ Kleidung kaufen!

Nach „erfolgreicher Mission“ wurden in der Küche des Berufskollegs „faire“ Häppchen und Snacks serviert. Von Fairtrade-Bananen mit Schokoladenüberguss aus fairen Kakaobohnen, bis hin zu Keksen und belegten Brötchen, gab es alles, was das Schlemmerherz begehrte. Ein abschließendes Gruppenfoto für die Zeitung, beendete diesen überaus gelungenen Schultag.

Zusammenfassend war der Tag ein voller Erfolg: Wir können mit gutem Gewissen behaupten, beim nächsten Einkauf mit offeneren Augen unsere Sachen auszuwählen und nicht um 50 Cent zu knausern – …wenn es die Welt verbessert!

Ende des letzten Schuljahres 2017/18 wurde unsere Schule durch den ortansässigen Verein Kinder in Unna e.V. mit Schulobst für die Klassen unterstützt. Einmal pro Woche bekommen die Klassen saisonales und regionales Obst, das die Klassenlehrer*innen  in der schuleigenen Küche abholen. Beliefert werden wir durch unseren Partner die Aboksite, mit Sitz in Dortmund. Sie haben sich auf regionalen und saisonalen Obst- und Gemüseanbau sowie -verkauf spezialisiert. Das Besondere an der Abokiste ist, dass sie großen Wert sowohl auf Bioobst und -gemüse als auch auf fair gehandelte Bananen setzen. Insbesondere die Bananen sind immer ein Renner bei den Schülern*innen.

Anfang des neuen Schuljahres 2018/2019 konnten wir Dank des Vereins Kinder in Unna e.V. einen Trinkwasserspender für unsere Schüler*innen, aber auch für das Lehrerkollegium anschaffen. Dank modernster Technik werden die Trinkflaschen mit UV-Licht bestrahlt, sodass das Leitungswasser frei von Bakterien ist. Das Tolle an unserem Trinkwasserspender ist, dass wir drei Arten von Leistungswasser zapfen können, einmal mit Kohlensäure, einmal ohne Kohlensäure und einmal gekühlt, also ist für alle etwas dabei. Bereits nach dem ersten Monat konnten wir erfreut feststellen, dass die Jugendlichen vermehrt Wasser im Unterricht trinken und der Konsum von Softgetränken stark reduziert wurde.

 

 

Weitere Projekte

Ewoca-Projekt

Das Werkstatt-Berufskolleg nimmt seit 2015 am Ewoca³-Projekt teil, einer auf drei Jahre angelegten Jugendbegegnung, bei der sich Jugendliche aus drei Ländern in drei aufeinanderfolgenden Jahren treffen und gemeinsam etwas schaffen. Das europäische Workcamp-Programm Ewoca³ ist im Jahr 2008 vom Internationalen Bildungs- und Begegnungswerk e.V. (IBB e.V.) ins Leben gerufen worden und setzt Akzente in der internationalen Jugendarbeit: Es fördert nicht nur einmalige Kontakte, sondern längerfristige und nachhaltige Zusammenarbeit von Jugendlichen aus jeweils drei europäischen Ländern.
Im Mittelpunkt des Projekts stehen 36 internationale Workcamps, die Jugendlichen aus 14 Staaten die Möglichkeit geben, in den aktiven Austausch miteinander zu treten. Durchgeführt werden diese Jugendbegegnungen durch 12 trilaterale Partnerschaften, die sich jeweils aus einem Träger aus Nordrhein-Westfalen und zwei weiteren aus europäischen Ländern zusammensetzen.
Die Schülergruppe des Werkstatt-Berufskollegs besuchte in 2015 unter der Leitung von zwei Mitarbeitern unserer Schule Cisterna di Latina in Italien und hat dort für eine gemeinnützige Organisation Tische und Bänke aus Europaletten erstellt. Im Sommer 2016 besuchte die Gruppe Kreisau in Polen und beschäftigte sich mit Denkmalpflege und Erinnerungsarbeit an einer Synagoge und auf einem jüdischen Friedhof. Im 2017 wird das Projekt in Schwerte einen Abschluss finden. Jedes Land der Partnerschaft agiert einmal als Gastgeber und führt in Kooperation mit den Partnerorganisationen ein Projekt an einer Jugendeinrichtung vor Ort durch. Zielgruppe des Projektes sind Jugendliche, die auf Grund ihres Bildungshintergrundes, ihrer sozialen und finanziellen Situation oder ihrer geografischen Wohnlage einen erschwerten Zugang zu internationalen Begegnungen haben. Das Förderprogramm beinhaltet darüber hinaus ein umfangreiches Beratungs- und Qualifizierungsprogramm. Das Werkstatt Berufskolleg ist mit dem Ewoca³-Projekt in ein internationales Netzwerk von Fachkräften eingebunden.

Schule ohne Rassismus: Auszeichnung erfolgt am 02.12.2016

Kooperation mit der Verbraucherzentrale Unna

Schwerpunkte:
  • Fairer Handel
  • Abfallvermeidung
  • Kulturelle Vielfalt
  • Menschenrechte

Wettbewerbe

  • Schule ohne Rassismus

Netzwerk

Ewoca-Projekt

Stammdaten der Schule

Herr Dieter Schulze
Nordring 39
59423 Unna
Tel : 02303 - 5888920
zur Webseite Email

Teilnahme an Kampagnen