Albert Schweitzer Grundschule (GGS Zum Hedelsberg) / Grundschule

Pflege des Schulgartens

Hauptkategorie: Lebensräume

Projektbeschreibung

Projektpräsentation:
Schulgarten der Albert-Schweitzer-Grundschule: artmeetsnature

Der Schulgarten wurde im Rahmen der Projektwoche mit drei Klassen der Stufen 2 und 3 sowie mit Kindern aus dem OGS-Bereich (06.06-10.06. 2016) umgestaltet, verschönert und ausgebessert. Die vorliegende Kurzpräsentation soll einen Überblick darüber geben, wie geplant, was durchgeführt und erreicht wurde und wie es zukünftig weitergehen soll.

Wie alles begann:

Viele Jahre fühlte sich keiner für die Pflege und Gestaltung unseres kleinen Schulgartens verantwortlich. Er verkam zu einer wilden und öden Landschaft mit Trampelpfaden und wurde kaum für unterrichtliche Zwecke und die Vermittlung bzw. das Erfahren von „natürlichen“ Lerninhalten genutzt. Anfang diesen Schuljahres begann eine Kindergruppe im Rahmen einer Garten-AG der OGTS mit ersten Verschönerungsarbeiten (Anmalen von Paletten für Vertikalbeete).

Im Rahmen des Unterrichtsthemas „Wiese“ kam in einem dritten Schuljahr der Wunsch auf, ein eigenes Beet anzulegen, auf dem viele Blumen wachsen und sich viele Insekten zu Hause fühlen. In einer 2. Klasse wurden zeitgleich im Rahmen des Sachunterrichts Bohnen gezogen, die nun einen neuen Platz brauchten. Kurzer Hand setzten sich 3 Lehrerinnen und 2 Pädagoginnen der OGTS zusammen und überlegten, wie man mit den Kindern ein Gartenprojekt ins Leben rufen könnte.

Der Garten wurde im Mathematikunterricht eines dritten Schuljahres vermessen und ein (fast) maßstabsgetreuer Plan erstellt.

 

Nebenstehende Skizze wurde dabei erstellt.

1.Schritt: Vermessung des Gartens.
2.Vermessung/Standort-bestimmung der im Garten befindlichen Elemente (Haus, Bäume, Weg, Skulptur, …) und Einfügen in den Plan.
3.Planung und Einzeichnen der neuen Elemente.

Vorbereitungen:

Nachdem die Kinder entschieden hatten, welche Elemente ihnen im Schulgarten wichtig sind und gemeinsam festgehalten wurde, was realisierbar ist, wurden die Aufgaben verteilt und verschiedenste Vorbereitungen getroffen:

•Kinder sammelten Treibholz und Kieselsteine am Rhein und besorgten sich Werkzeuge für die Gartenarbeit
•Lehrer baten bei ansässigen Unternehmen um Spenden wie Steine, Sand, Holzhächsel, Split, Pflanzen und baten um professionellen Rat zur fachkundigen Ausführung.
•Kinder und Lehrer entmüllten und entunkrauteten den Garten.
•Kinder, Lehrer, Eltern trafen sich an einem Nachmittag zum Umgraben eines Beetes.
•Von der Stadt Köln bekamen wir alte Blumenkübel, welche man uns als Hochbeete in den Garten platzierte.

Während der Projektwoche:

Erstellen des grünen Klassenzimmers

Arbeit am Insektenbeet (Einfahren von Sand, um den Boden mager zu machen.)

Arbeit am Insektenbeet und am Weg (Treibholz und Steine werden als Begrenzung gelegt).

Der Steinweg wird repariert. Im Hintergrund wird eine Kräuterampel erstellt. 

Ein Bohnenbeet mit Rankhilfe wird erstellt.

Eine Kräutermauer wird gebaut und bepflanzt.

Die neu aufgestellten Hochbeeute werden bemalt sowie die Betonmauer im Hintergrund.

Insektenhotels werden gebaut.

So soll es weiter gehen:

Weitere Vorhaben:

•Bewässerungsanlage installieren!!!!!!
•Neugestaltung der Skulptur (Kunst im Schulgarten)
•Schlafstätten/Unterschlüpfe bzw. Nisthilfen für unterschiedliche Tierarten erstellen (Igel, Fledermäuse, Insekten,…)
•Nutzpflanzenbeet anlegen
•Wege erweitern
•Rasenflächen aussäen
•Weidenbauwerke anlegen
•Gartenhäuschen restaurieren
•Gartengeräte beschaffen

Nutzung und Pflege des Gartens zur Sicherung der Nachhaltigkeit:

•2 Klassen sind zunächst hauptsächlich für die Pflege des Gartens verantwortlich. Durch ein rollierendes System ist gewährleistet, dass die Klassen wochenweise für die Pflege (Gießen, jäten, ernten, säubern) verantwortlich sind. Die verschiedenen Arbeiten im Schuljahr sollen vorab im Unterricht thematisiert werden.
•Das Bewässern in den Ferien ist mit Hilfe der Eltern organisiert
•Allen Klassen steht der Schulgarten am Morgen für unterrichtliche Zwecke zur Verfügung (ein Plan regelt, welche Klasse das grüne Klassenzimmer nutzen darf)
•Für alle Kinder ist der Schulgarten in den Pausen offen. Die dort geltenden Regeln wurden vorab besprochen und sollen bei Bedarf in der Klassensprecherkonferenz thematisiert werden.

 

Stammdaten der Schule

Herr Ralf Hoffmeister
Zum Hedelsberg 13
50999 Köln
Tel : 02236 - 88488331
Fax : 02236 - 68203
zur Webseite Email

Teilnahme an Kampagnen