Gymnasium Broich / Gymnasium

Gymnasium Broich goes green - Abfalltrennung und -vermeidung

Hauptkategorie: Klima

Projektbeschreibung

Seit Mitte 2012 haben die Klassenräume der Klassen 5-9 blaue Abfalleimer für Papier und seit Anfang 2013 grüne Abfalleimer für Recycling-Abfälle (Plastikverpackungen, Aluminium etc.), die von den Schülern in die entsprechenden Container entsorgt werden. Auch auf den Gängen/Schulfluren gibt es grüne Abfalleimer, im Lehrerzimmer gibt es Abfalleimer für Papier und Recyclingabfälle. Diese Trennung erspart schon einen Restmüllcontainer und soll zur Müllvermeidung erweitert werden.

Zur Sensibilisierung aller Schüler/innen und Lehrer/innen für Abfalltrennung/Abfallvermeidung führten Schüler/innen der KLima-Ag am 6.02.2014 mit Zustimmung des gesamten Kollegiums eine Aktion durch, die jeden erreichte, der zur ersten Stunde in die Schule kam. Die Eingänge waren so "blockiert", dass Schüler/innen und Lehrer/innen nur durch Abfallcontainer hindurch und an Müllsäcken vorbei in die Schule gelangten. Jeder bekam dabei ein kleines Info-Blatt, das ihn über den Sinn dieses frühmorgendlichen Empfangs aufklärte und darüber informierte, dass das Thema "Abfälle/Müll" sofort in der ersten Unterrichtsstunde behandelt würde. Dies geschah durch die Lehrer/innen, die darauf vorbereitet waren, mittels eines von der Klima-Ag vorbereiteten Fragebogens Einschätzungen, Kritik und Verbesserungsvorschläge der Schüler/innen zum Umgang mit Abfällen in der Schule einzuholen. Diese Fragebögen erhielt die Klima-Ag zurück. Die Auswertung ergab vor allem: - Fast alle Schüler/innen sehen Verbesserungsbedarf beim Umgang mit Abfällen - Als Gründe für den problematischen Umgang mit Abfällen sehen die Schüler/innen: Bequemlichkeit/Faulheit, Unachtsamkeit, Unwissen, Mangel an Aufklärung, Mangel an Abfalleimern. Ein großes Interesse an Verbesserung zeigt sich in konstruktiven Vorschlägen: mehr Abfalleimer auf Fluren und in Fachräumen; mehr Aufklärung darüber, welche Abfalleimer für welche Abfälle sind; Abfallreduzierung durch Vermeidung von Einmalverpackungen, z. B. durch Verwendung von Butterbrotdosen und Getränke in Mehrweg-/Pfandflaschen; gegenseitige Unterstützung zur Verbesserung des Verhaltens Die Klima-Ag freute sich über die positive Resonanz auf diese Aktion und sieht sich in ihrer Arbeit bestätigt, die Anstrengungen zur Abfalltrennung/-vermeidung in der Schule zu verstärken.

Im Juni 2014 fand ein Treffen von Schülern/innen der Klima-Ag des Gymnasiums Broich und Schülern/innen der Umwelt-Ag des Gymnasiums Luisenschule in der Luisenschule statt, das dem Austausch von Ideen zur Verbesserung des Umgangs mit Abfällen in der Schule und der Förderung der Kooperation diente. Eine sehr konkrete und originelle Idee war hierbei ein basketballkorbähnlicher Aufsatz für schulische Abfalleimer, der die Attraktivität ihrer Nutzung erhöhen soll. Die Machbarkeit dieser Idee wollen die Schüler prüfen.

Für das gerade gestartete Schuljahr 2014/15 plant die Klima-Ag zusammen mit der SV ein System, mit dem Schüler/innen die regelmäßige Entsorgung der getrennten Abfälle in den Sek I - Klassen wie auch in den S II - Bereichen unterstützen. Außerdem will sie möglichst viele Klassen zur Teilnahme an dem bundesweiten Schulprojekt "Gib Abfall einen Korb" bewegen.

 

 

 

Weitere Projekte

Energiesparen; Verkauf von Fairtrade-Produkten (Schokolade, Kaffee) und Umwelt-Heften; Schulgarten

1. Die Klima-Ag hat ihre Förderung des Kaufs von Fairtrade-Schokolade (Produkte des EineWeltLadens Mülheim an der Ruhr) in der Adventszeit erweitert durch den erstmaligen Verkauf von entsprechenden Produkten in der vorösterlichen Zeit des Jahres 2014.

2. Die Fußball-WM 2014 wurde von Mitte Juni bis zu den Sommerferien genutzt, um die Schüler/innen zum Kauf von Umwelt-/Klimaschutzheften zu motivieren. Zwei Mal pro Woche verkauften Schülerinnen der Klima-Ag in der Pause Greenpeace und BUND-Umwelthefte. Attraktiv war dabei für die Schüler/innen, dass mit dem Kauf jedes Heftes ein Los für eine Tombola verbunden war, deren Hauptgewinne ein adidas-WM-Ball "Brazuca" und ein Fairtrade-Fußball der GEPA (mit Brasilien-Design!) waren. Der Verkauf dieser Hefte wird ab dem Schuljahr 2014/15 regelmäßig stattfinden.

 

Schwerpunkte:
  • Klima
  • Fairer Handel
  • Abfallvermeidung
  • Energie

Wettbewerbe

  • Sonstiges

Stammdaten der Schule

Frau Angela Huestegge
Ritterstr. 21
45479 Mülheim an der Ruhr
Tel : 0208 - 4554800
Fax : 0208 - 4554839
zur Webseite Email

Teilnahme an Netzwerke