GGS Birth / Grundschule

Hier bestimmen wir mit! Das Schulparlament der Grundschule Birth

Hauptkategorie: Soziales Engagement

Projektbeschreibung

Mitbestimmung wird an unserer Schule im Unterricht und auf dem Pausenhof, in den Gremien der Lehrer- und Elternschaft und künftig auch immer mehr in der Schülervertretung ausgeübt.
Die Kinder lernen zunehmend, ihre Angelegenheiten selbstverantwortlich zu regeln, miteinander zu kommunizieren, ihre Meinung zu vertreten und zu begründen, was letztendlich zur Stärkung ihres Selbstbewusstseins führen soll.


Jedes Kind ist ein wichtiges Mitglied seiner Klassengemeinschaft, in der eine Gesprächskultur entwickelt wird, Regeln besprochen und gesetzt und Achtung, Verständnis und Toleranz gelernt werden. Wir wollen grundsätzlich das Gemeinschaftsgefühl stärken, eine Gesprächskultur schaffen, demokratische und nachhaltige Strukturen entwickeln.


Demokratische Strukturen in Form eines Klassenrates sind bereits eingeführt und erprobt. Gegenstand der Klassenrassitzungen waren u.a. gemeinsame Aktivitäten wie Ausflüge und Klassenfahrten ebenso die Planung von Unterrichtsinhalten und Projekten, die Gestaltung des Klassenraumes und die Entwicklung eines neuen Hausaufgabenkonzeptes.

Im letzen Schuljahr trafen sich schon einige Male alle Klassensprecherinnen und Klassensprecher zur Kinderkonferenz (KiKo) unserer Schule mit der Schulleitung, um die oben genannten Themen gemeinsam zu diskutieren und für die gesamte Schulgemeinde verbindliche Absprachen zu treffen.

Um alle Kinder der Schule an den den Entscheidungsprozessen teilhaben zu lassen, möchten wir zukünftig darüber hinaus Schülervollversammlungen einrichten. In diesem Mitbestimmungsgremium erhalten dann alle Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit gleichberechtigt und fair ihren schulischen Alltag mitzugestalten.

Unser Ziel ist es, mit Hilfe der notwendigen Evaluation des im Schulprogramm verankerten Bausteins "Streitschlichtung" die Strukturen des Klassenrats zu festigen und das Schulparlament als entscheidungstreffendes Gremium einzuführen.

Im Frühjahr 2017 fanden nun die ersten Schülervollversammlungen statt, in denen u.a. demokratisch beschlossen wurde, dass Sammelkarten und Spinner in der Schule nicht erlaubt sind. Die Versammlungen wurden von den Klassensprechern vorbereitet und von einigen Vertretern durchgeführt und moderiert.

An unserer Schule spielt bereits seit einigen Jahren das Thema "Mülltrennung" eine wichtige Rolle. Täglich kontrolliert die "Müllpolizei" (Kinder der vierten Klassen) die richtige Trennung des Mülls in den Klassenräumen und kürt halbjährlich die Siegerklasse. Außerdem informieren die Kinder der "Müllpolizei" regelmäßig über die richtige Mülltrennung oder über Möglichkeiten zur Müllvermeidung. Zur Weiterentwicklung soll dieses Thema nun auch in der nächsten Klassensprechersitzung angesprochen und ggf. in einer weiteren Schülervollversammlung thematisiert werden.

Bei der Schülerversammlung im März 2018 wurde das Thema Müll, Müllvermeidung und Ressourcenschutz thematisiert. Durch die Schülervertreter und die Müllpolizei wurden die Schüler über Müllvermeidung im Schulalltag informiert. In einer anschließenden Diskussion wurde festgelegt, dass die Schule im Schulalltag Müll vermeidet, z.B. durch den Einsatz von Ökopapier, verantwortungsvoller Umgang mit dem Schulobst und die Vermeidung von Einwegverpackungen beim Frühstück.

In Folge dessen wurde die Schule Anfang Mai 2018 zur „Ressourcen Schule“ ausgezeichnet. Unter dem Motto „Wir sind aktiv“  wurde die Schule für Maßnahme und Aktivitäten zum Ressourcenschutz prämiert.

Im Frühjahr 2019 wurde im Rahmen einer weiteren Kinderkonferenz eine Arbeitsgruppe "Moderatoren fürs Schuljubiläum" eingerichtet. Ziel ist es, den Kindern eine weitere Möglichkeit zu geben, das Schulleben aktiv mitzugestalten. Wöchentlich trifft sich nun die Arbeitsgruppe, geleitet von zwei Lehrkräften und der Schulleiterin, um die Moderatorenkinder auszubilden und das anstehende Schuljubiläum mitzuplanen. Schwerpunkt ist hierbei die Moderation des Festaktes.

 

 

 

 


 
 
 
 
 
 

 
 
 

 
 
 
 

 

 

Weitere Projekte

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Rituale und Regeln

Schulvertrag

Gewaltfrei Lernen

Streitschlichtung

Gefahren im Internet

"Lubo aus dem All", Programm zur Förderung sozial- emotionaler Kompetenzen

"Mein Körper gehört mir"

Projekt „Schulhund“

 

Resourcenschutz - Umweltschutz -> Müllpolizei

Schwerpunkte:
  • Konsum und Lebenstile
  • Abfallvermeidung
  • Kulturelle Vielfalt
  • Menschenrechte
  • Migration

Stammdaten der Schule

Frau Sabine Klose
von-Humboldt-Straße 52
42549 Velbert
Tel : 02051 - 259290
zur Webseite Email

Teilnahme an Kampagnen