Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg Coesfeld / Berufskolleg

Treffen der Generationen und Kulturen

Hauptkategorie: Soziales Engagement

Projektbeschreibung

Das „Treffen der Generationen und Kulturen“ ist die Fortführung der Projekte der vorhergehenden Kampagnen. Bereits seit 2006 wird das Projekt durchgeführt und stetig den veränderten Anforderungen im Laufe der Zeit angepasst. Somit stellt das Konzept ein Leuchtturmprojekt im Sinne der nachhaltigen Bildung an unserem Berufskolleg dar. Die Implementierung des Projekts in die einzelnen Bildungsgänge unserer Schule erfolgt dabei differenziert und den Bedingungen der verschiedenen Zielgruppen angepasst.
Regelmäßige und intensive Projektarbeit findet insbesondere in der Berufsfachschule für Gesundheit/Erziehung und Soziales mit dem „Treffen der Generationen“, und in den Bildungsgängen Höhere Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung, sowie der gymnasialen Oberstufe unter dem Titel „Lesen verbindet Generationen“ statt. Im Rahmen einzelner Projekt- und Aktionstage sind alle Bildungsgänge unserer Schule involviert.
Durch die aktuelle Einbeziehung von Geflüchteten, die über internationale Förderklassen in unsere Schule aufgenommen wurden, ist die Zielsetzung des Projekts erweitert worden. Das „Treffen der Generationen“ ist nun auch ein „Treffen der Kulturen“ und dient als Instrument der Integration. Im Rahmen der aktuellen Kampagne möchten wir diesen Aspekt genauer beleuchten. Der integrative Aspekt wird im „Treffen der Generationen“ der Berufsfachschule Gesundheit/Erziehung und Soziales besonders deutlich. In Kooperation mit verschiedenen Seniorenstiften übernehmen die Schülerinnen und Schüler Patenschaften für Senioren. Dabei wird in einem 14-tägigen Rhythmus der Unterricht in ein Seniorenstift verlegt, wo gemeinsame Aktivitäten stattfinden. Das Konzept fördert das Verständnis zwischen den Generationen, stärkt die Bereitschaft zu freiwilligem sozialem Engagement und bestärkt die Schülerinnen und Schüler in ihrem Wunsch, einen Beruf in der Pflege zu erlernen. Die Geflüchteten profitieren dabei in besonderem Maße von diesem Konzept. Sie knüpfen durch die Patenschaften enge Kontakte zu den Senioren der Einrichtung, die offen und interessiert auf die Schüler zugehen. So erfahren die geflüchteten Schülerinnen und Schüler ein Gefühl des Willkommenseins in unserer Gesellschaft, wodurch die eigene Motivation, sich zu integrieren, gefördert wird. Die in der Schule übliche Gruppenbildung von deutschen Schülern und Schülern mit Flüchtlingshintergrund wird durchbrochen und es kommt zum regen Dialog zwischen Geflüchteten, Senioren und deutschen Mitschülern, wodurch die Sprachkompetenz der Geflüchteten gefördert wird. Letztendlich ermöglicht das Konzept allen Beteiligten ein besseres Verständnis der jeweils anderen Generation und Kultur.
Mit angepasster Zielsetzung wird das Projekt unter dem Titel „Lesen verbindet Generationen“ in den Bildungsgängen der höheren Handelsschule und der gymnasialen Oberstufe angeboten. Es wird durchgeführt, da es durch anregende Lese- und Gesprächsstoffe generationsübergreifende Begegnungen ermöglicht, die Altersunterschiede überbrückt, unterschiedliche Wertvorstellungen und Lebensentwürfe erklärt und in Balance bringt. Unsere Schülerinnen und Schüler lesen als „Lesepaten“ in regelmäßigen Abständen den Bewohnern des Seniorenstifts „Alte Weberei" ausgewählte Texte vor und initiieren somit Gesprächsanlässe. Sie erlangen während der Lesetermine die Gelegenheit, Einblicke in die Lebenswelt älterer Menschen zu gewinnen, sich mit den unterschiedlichen Lebensgrundlagen und -weisen nachhaltig auseinanderzusetzen, Empathie und Solidarität zu zeigen und das eigene Denken und Handeln, auch hinsichtlich der Entwicklung kommender Generationen, vorausschauend zu reflektieren.
Das „Treffen der Generationen und Kulturen“ ist dabei eng verknüpft mit der Initiative „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Seit 2010 trägt unsere Schule das Siegel der Initiative. Die interkulturelle und intergenerative Arbeit in den Einrichtungen der Altenhilfe ist ein gutes Beispiel, dass das Motto der Initiative an unserer Schule nachhaltig und kontinuierlich gelebt wird. 

Die ausführliche Dokumentation und die Entwicklung des Projekts ist auf unserer Homepage unter www.das-oswald.de in der Rubrik "Schule der Zukunft" hinterlegt. (In der Umstellungsphase auf eine neue Homepage kann es in der Zeit von Juli bis Oktober 2019 zu Problemen oder unvollständiger Darstellung kommen) 

 

Weitere Projekte

Thementage zur nachhaltigen Bildung

Fairer Handel

 

Schwerpunkte:
  • Schulpartnerschaft
  • Soziales Engagement
  • Gesundheitsprävention
  • Globales Lernen
  • Gesunde Ernährung
  • Konsum und Lebenstile
  • Gesundheitserziehung
  • Nachhaltige Schülerfirma
  • Nachhaltiges Wirtschaften
  • Kultur und Geschichte
  • Generationengerechtigkeit
  • Kulturelle Vielfalt
  • Menschenrechte

Wettbewerbe

  • FairTrade Schools
  • Gütesiegel Indifö
  • Schule ohne Rassismus
  • Europaschule

Netzwerk

Netzwerk "Inklusion und Integration der Berufskollegs im Kreis Coesfeld"

Stammdaten der Schule

Herr Marc-André Tews
Bahnhofstraße 33
48653 Coesfeld
Tel : 02541 - 94230
Fax : 02541 - 942323
zur Webseite Email