GGS Kettelerschule / Grundschule

Save the planet - Rettet unsere Erde

Hauptkategorie: Wasser

Bachuntersuchung 1 - Ch. Lang-Winter Bachuntersuchung 2 - Ch. Lang-Winter Untersuchen des Dransdorfer Bachs - Ute Hennig Bachuntersuchung 3 - Ute Hennig Bachuntersuchung 4 - Ute Hennig Experimente mit Wasser 1 - Ute Hennig Wir erforschen Wasser - Experimente 2 - Ute Hennig Wir erforschen Wasser - Experimente 3 - Ute Hennig Wir erforschen Wasser - Experimente 4 - Ute Hennig Wir erforschen Wasser - Experimente 5 - Ute Hennig Wir erforschen Wasser - Experimente 6 - Ute Hennig Bachuntersuchung 5 - Ute Hennig Der Natur auf der Spur - Grüne Spielstadt 1 - Ute Hennig Der Natur auf der Spur - Grüne Spielstadt - Ute Hennig Der Natur auf der Spur - Ute Hennig Im Hochhäuschen von Abenteuer Lernen e.V. - P. Kambeck-Schürmann Wir stellen Vogelfutter her. - P. Kambeck-Schürmann Samenbomben - P. Kambeck-Schürmann Was blüht am Wegesrand? - P. Kambeck-Schürmann Verschiedene Farben der Natur - P. Kambeck-Schürmann Wir kreieren unser eigenes Parfüm. - P. Kambeck-Schürmann Mandala aus verschiedenen Pflanzen - P. Kambeck-Schürmann Wir stellen Schmuck aus Naturmaterialien her. - P. Kambeck-Schürmann Pflanzenmemory - P. Kambeck-Schürmann Mit viel Geschick zum eigenen Schmuckstück. - P. Kambeck-Schürmann Schülerakademie im Landesinformationszentrum am Möhnesee - U. Hennig Untersuchungen im Totholz - U. Hennig Wieviel Holz wird für 1 kg Papier benötigt? - U. Hennig Wir lernen über die Möhnetalsperre und ihre Bedeutung für die Wasserversorgung - U. Hennig Der Möhnesee - U. Hennig Unser tägliche Wasserverbrauch: 130 Liter !!! - U. Hennig Virtueller Wasserverbrauch - wir verbrauchen viel, viel mehr Wasser!!! - U. Hennig Wasseruntersuchungen - U. Hennig Wasseruntersuchungen - U. Hennig Rückenschwimmer und Libellenlarven - Zeichen guter Wasserqualität - U. Hennig Popcorn am Lagerfeuer - Lernen und Spaß haben in der Natur - U. Hennig Die drei Forscher - A. König Forschen - A. König Unsere BNE Wand informiert regelmäßig über unsere Aktivitäten. - U. Hennig Dransdorf Picobello - Wir machen unseren Stadtteil sauber! - I.Milardovic Wir sammeln Müll in unserem Stadtteil - Antje König Müll - Antje König Müllsammeln mit dem Fahrrad - Antje König Gemeinschaftsaktion der Kinder und Erwachsenen der Kettelerschule - Ute Hennig Wir sammeln Müll am Dransdorfer Bach - Ute Hennig Kunststoffe - Wir untersuchen den Rheinsand auf Mikroplastik - Ute Hennig Thema Kunststoff - Erdöl - Ute Hennig Mikroplastik in Peeling Creme - Ute Hennig Kunststoff Untersuchungen - Ute Hennig Besichtigung der Bonner Müllverwertungsanlage - Karo Hermann In der Müllverwertungsanlage - Caro Hermann Vier Bildungsreferentinnen aus Mexiko, Argentinien, Chile und Brasilien sprechen über den Klimawandel und die Folgen für Lateinamerika - Ute Henng Plastik fasten - Ute Hennig Batiktaschen aus Baumwolle statt Plastiktüten! - Ines Milardovic Wir bauen die erste Grüne Insel für Bonn! - Ute Hennig Einladung zum Frühlingsfest - Christina Lang-Winter Hop, hop, hop, Plastik ist ein Flopp! - B. Kuhnen Öffentlichkeitsaktion auf dem Münsterplatz, Bonn - B. Kuhnen Plastik - nein danke! - B. Kuhnen Netzwerk-Aktion mehrerer Bonner Schulen - B. Kuhnen Gruppenbild aller beteiligten Schülerinnen und Schüler - B. Kuhnen Aktionen zu Plastik - B. Kuhnen Plakate - B. Kuhnen Eine gelungene Aktion! - B. Kuhnen

Projektbeschreibung

„Save the planet – Rettet unsere Erde“ war das Motto unter dem wir uns dem Konzept „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ annäherten. Wir, Kinder, Lehrer und Erzieher, schlossen uns der Kampagne unserer Landesregierung an, um unsere Umwelt stärker in den Blick zu nehmen und uns alle in unserer Schulgemeinde für Nachhaltigkeit zu sensibilisieren.
An unserer Schule übernehmen wir, Kinder und Erwachsene, selbstverständlich Verantwortung für das Lernen und uns als Gemeinschaft .Im Rahmen der Bildungskampagne rückten wir nun unsere Umwelt in den Blick. Wasser, Natur und Plastik waren verschiedene Themenfelder, mit denen wir uns intensiv beschäftigten. Globale Umweltprobleme wie dem Klimawandel, Wegwerfplastik und Artensterben wurden unter die Lupe genommen. Wichtig war uns stets, zunächst Kenntnisse zu erwerben, Ursachen, Folgen und Zusammenhänge zu verstehen. Angeregt durch eine Vielzahl von Projekten setzten wir uns dabei stets mit verantwortungsvollem Handeln und Handlungsalternativen auseinander, im Sinne eines lösungsorientierten Nachdenkens über die Zukunft.
Zunächst bildeten wir Forschergruppen zum Thema Wasser. Wasser umgibt uns täglich, sei es zum Waschen, Trinken oder beim Kochen. Neben unserer Schule fließt ein kleiner Bach und durch unsere Stadt der Rhein, immerhin der längste Fluss Deutschlands. Viele Kinder und ihre Familien haben Wurzeln in Afrika und Asien, in denen sauberes Wasser keine Selbstverständlichkeit ist. Dies wollten wir mit den Kindern thematisieren.

Die Wasserqualität des kleinen Baches untersuchten wir in Zusammenarbeit mit unserem außerschulischen Partner „Abenteuer Lernen e.V.“. Die Idee der Bachuntersuchung kam von Kindern einer Lernfamilie, die sich in ihrer Forscherzeit damit beschäftigen wollen. Da zu befürchten war, dass die Wasserqualität wie in den meisten deutschen Flüssen und Bächen eher schlecht sein wird, wollten wir dem Bachverlauf folgen und versuchen, an einer anderen Stelle ebenfalls Wasserproben zu nehmen. Bei den Wasseruntersuchungen des Dransdorfer Bachs stellte sich dann heraus: die Wasserqualität ist erfreulich gut!

Die Bachuntersuchungen weckten das Interesse der Kinder an dem Element Wasser allgemein. Sie begannen selbstständig Experimente rund ums Wasser durchzuführen, u.a. zu den Themen "Schwimmen und Sinken" und Wasserlöslichkeit.

Teilnahme an der Schülerakademie: Wasser und Wald – Lebensräume entdecken - Oktober 2018

Aus den 12 Bewerbungen für die Teilnahme an der Schülerakademie erhielten sechs Kinder der Kettelerschule die Chance, den Möhnesee als Lebensraum und die Bedeutung des Möhnetrinkwassers für den Menschen kennenzulernen. Außerdem untersuchten sie den Baum und Totholz als Lebensraum. Sie lösten ein Klimaquiz und probierten die Holz-Papierwaage aus.

Im Landesinformationszentrum Möhnesee suchten die sechs Kinder Antworten auf die Fragen: „Wie kommt das Wasser in den See? Welche Bedeutung hat Wasser in unserem Alltag? Und wie wird das Wasser gereinigt?“ Die Kinder führten Experimente durch und informierten sich in einer Ausstellung über die Wasserversorgung in anderen Ländern. Gemeinsam wurde am Teich getümpelt und die Unterwasserwelt erforscht.
Die sechs Kettelerkinder stellten ihre Erlebnisse und Ergebnisse den 200 Mitschülerinnen und Mitschülern ihrer Schule auf einem Monatstreffen überzeugend vor.

 


Weitere Ideen :
- Woher kommt unser Trinkwasser?
- Wie viel Wasser verbrauchen wir am Tag durchschnittlich?
- Wie können wir Wasser sparen?
- Was können wir tun, um unser Trinkwasser zu schützen?

 

Unser zweites Teilthema "Plastik" steht aus Sicht der Kinder in unmittelbarem Zusammenhang zu Wasser. Einige Kinder hatten davon erfahren, dass ein Wal an 80 Plastiktüten in seinem Magen gestorben war. Das hat sie sehr erschüttert, so dass wir dieses Thema in Kooperation mit unseren Netzwerkpartnern aufgegriffen haben. Vielfältige Aktionen folgten:

- Müllsammelaktion in der Umgebung, auch am Bach neben der Schule

- Müllvermeidung (z.B. Strohhalme für die Milch einsparen)

- Sammelaktion "Deckel gegen Polio"

- Teilnahme an der Schülerakademie zum Thema "Upcycling" im Himmeroder Hof (April 2019)

- Projektwoche zum Thema, an der die ganze Schule teilgenommen hat; Schulfest mit Eltern und Interessierten zur Präsentation der Ergebnisse

- Aktion mit dem Netzwerk auf dem Münsterplatz in Bonn

 

Weitere Projekte

Lebensräume und Artenvielfalt in der Stadt - September 2018
Im Rahmen der Schülerakademie, bei Abenteuer lernen, e.V., begeisterten sich die Schüler und Schülerinnen für die Lebensräume und Lebewesen in ihrer Stadt Bonn. Ziel der Schülerakademie war es, den Kindern die Bedeutung der Biodiversität bewusst zu machen und sie zu eigenem Handeln zu ermutigen.
Die Kinder entdeckten Tiere und Pflanzen, an denen sie normalerweise achtlos vorübergehen. Sie lernten, wie sie „wilde Ecken“ anlegen und so viele Pflanzen und Insekten heimisch werden lassen können. In praktischen Workshops bereiteten sie hands-on Unterkünfte für Tiere und Pflanzen vor.

Im Bonner Stadtteil Dransdorf gibt es neben dem Dransdorfer Bach einen weiteren natürlichen Lebensraum: Die "Grüne Spielstadt" des Wissenschaftsladens Bonn - ein Draußen-Lernort von 4500 Quadratmetern. Auf diesem Naturerlebnisgelände erlebten und erforschten die Kinder Natur hautnah in Auseinandersetzung mit den Jahreszeiten. Sie besuchten die Grüne Spielstadt im Frühling und Sommer, untersuchten Frühblüher und Sommerpflanzen. Sie entdeckten auf dem Gelände verschiedene Tiere, u.a. Bienen, Würmer und Schmetterlinge und lernten deren wichtige Bedeutung für die Artenvielfalt kennen (März- Juni 2018)

Kettelerkinder übernehmen Verantwortung: „Save the planet – Rettet unsere Erde“ (April 2019)

Unter dem Projekttitel „Save the planet – Rettet unsere Erde“ beschäftigten sich Kinder und Erwachsene der Kettelerschule eine Woche intensiv mit den Herausforderungen globaler Umweltprobleme wie dem Klimawandel, Wegwerfplastik und Artensterben. Die Ursachen, Folgen und Zusammenhänge wurden erforscht. Angeregt durch eine Vielzahl von Projekten setzten sich die Kinder dabei mit verantwortungsvollem Handeln und Handlungsalternativen auseinander – im Sinne eines lösungsorientierten Nachdenkens über ihre Zukunft.


Dazu gehörte auch der gemeinsame Aktionstag „Dransdorf-Picobello“ am 2.4.2019: Alle Kinder und Erwachsene der Schule machten sich für ihren Stadtteil Dransdorf stark. Sie sammelten dort und am Dransdorfer Bach herumliegenden Müll ein.


Darüber hinaus gab es unterschiedliche Aktivitäten im Laufe der Projektwoche vom 1. bis 6. April 2019:
Schüler experimentierten unterstützt von Abenteuer Lernen e.V. mit dem Stoff Plastik und Erdöl. Sie besuchten die Müllverwertungsanlage und entwickelten Musik- und Kunstinstallationen aus Plastik sowie Upcycling-Projekte, wie z.B. das Herstellen von Portemonnaies aus Tetra Paks.


Des Weiteren arbeiteten die Kinder mit alternativen Energiequellen und stellten Solarventilatoren her.


Im Rahmen einer Schülerakademie zum Thema „Verpackungswahnsinn und Müllvermeidung“ in Kooperation mit dem Naturpark Rheinbach überdachten die Schülerinnen und Schüler ihr Konsumverhalten und entwickelten eigene Projekte.


Der kleine Klimaexperte Pinguin Ping vermittelte den Kindern wie das Verhalten der Menschen im globalen Norden im direkten Zusammenhang mit den Lebensbedingungen der Menschen in Lateinamerika steht. Das Lateinamerika-Zentrum e.V. begleitete diesen entwicklungspolitisch geprägten Projekttag mit mehreren lateinamerikanischen Bildungsreferentinnen.


Des Weiteren machten die Kinder ihren Lebensraum Schule grüner für Menschen und Tiere. Sie pflanzten eine Vogelschutzhecke im Schulgarten, bauten Nisthilfen sowie Vogeltränken.

In Kooperation mit dem Wissenschaftsladen bauten und bepflanzten die Kinder die erste „Grüne Insel“ für Bonn. Viele andere sollen in öffentlichen Räumen in Bonn noch folgen. Die Grünen Inseln sind als Sitzgruppen gestaltete Einheiten mit rankenden Pflanzen, duftenden Kräutern und blühenden Stauden. Die zunehmenden, zum Teil dramatischen Veränderungen des Klimas und in der Natur werden von vielen Menschen immer mehr wahrgenommen. Mit den Grünen Inseln soll dieses Thema wach gehalten und die Idee zu positiven Impulsen mit Leben gefüllt werden. Die Inseln weisen auf den großen Nutzen von Pflanzen gerade in der Stadt hin: Sie spenden Feuchtigkeit oder auch Schatten und sorgen so für ein angenehmeres Kleinklima.
Im Rahmen des Frühlingsfestes präsentieren die Kinder am Samstag, den 6. April, ihre Projektergebnisse der Schulgemeinde. Der beliebte Clown Francesco eröffnete das Fest. Experimente, Pflanzaktivitäten und Ausstellungen bereicherten das Programm. Das „Plastiktüten-Fasten“ wurde durch den Verkauf von bedruckten Baumwolltaschen unterstützt.

Aktionstag Plastik am Bonner Münsterplatz: „Hopp hopp hopp – Plastik ist ein Flopp!“
Die Kettelerschule engagierte sich mit sieben weiteren Schulen und dem Verein Abenteuer Lernen e.V. als Netzwerk Bonn Rhein-Sieg für weniger Plastikabfälle. Am 11. April, im Bonner Stadtzentrum, machten Kinder, Jugendliche und Pädagoginnen mit vielen Aktionen und Experimenten auf die Möglichkeit aufmerksam, unnützes Plastik zu sparen, Müll zu vermeiden und sorgsam mit Rohstoffen umzugehen.

Vier Schülerinnen und Schüler bereiteten sich als Delegierte der Kettelerschule bei einer Schülerakademie beim Verein Abenteuer Lernen sorgfältig auf die Thematik vor.
Die Besucher und Passanten wurden durch ein interessantes Mitmach-Programm für alle informiert: Theater, Kunstprojekte, plastikstielfreie Lollis und Bienenwachsfrischhaltefolie herstellen – nicht die Belehrung stand im Vordergrund, die Kinder und Jugendlichen wollten durch Aktionen sensibilisieren und zum Nachdenken anregen.

 

Schwerpunkte:
  • Klima
  • Soziales Engagement
  • Globales Lernen
  • Lebensräume
  • Natur-/Artenschutz
  • Abfallvermeidung
  • Wasser
  • Biologische Vielfalt
  • Energie
  • Ressourcenschutz
  • Wald
  • Naturerleben
  • Re/Upcycling
  • Umweltschutz

Netzwerk

Wir, Kintertagesstätten, Schulen in und um Bonn sowie Abenteuer Lernen, e.V., haben sich zum "Netzwerk Bonn" zusammengeschlossen. Unser Ziel ist: Bildung für nachhaltige Entwicklung gemeinsam weiterzuentwickeln. Im Fokus steht Plastik - seine Bedeutung für Gesellschaft und Natur. Unsere Aufmerksamkeit richtet sich hier im Besonderen auf die Verschmutzung des Rheins durch Plastikstoffe und die unnötige Verwendung vieler Plastikprodukte.

Das Kinderparlament der Kettelerschule hat sich bereits gegen die Verwendung von Plastikstrohhalmen in ihrer Schule ausgesprochen!

Aktionstag Plastik am Bonner Münsterplatz (April 2019)
„Hopp hopp hopp – Plastik ist ein Flopp!“

Die Kettelerschule engagierte sich sieben weiteren Schulen und dem Verein Abenteuer Lernen für weniger Plastikabfälle. Am Donnerstag, dem 11. April, machten Kinder und Jugendliche, LehrerInnen und OGS-PädagogInnen mit vielen Aktionen und Experimenten auf die Möglichkeit aufmerksam, unnützes Plastik zu sparen, Müll zu vermeiden und sorgsam mit Rohstoffen umzugehen.
Vier Schülerinnen und Schüler bereiteten sich als Delegierte der Kettelerschule bei einer Schülerakademie beim Verein Abenteuer Lernen sorgfältig auf die Thematik vor. Die Besucher und Passanten erwarteten ein interessantes Mitmach-Programm für alle. Theater, Kunstprojekte, plastikstielfreie Lollis und Bienenwachsfrischhaltefolie herstellen – nicht die Belehrung steht im Vordergrund, die Kinder und Jugendlichen wollen durch Aktionen sensibilisieren und zum Nachdenken anregen.

 

Stammdaten der Schule

Frau Christina Lang-Winter
Siemensstr. 248
53121 Bonn
Tel : 0228 - 772213
zur Webseite Email

Teilnahme an Kampagnen

Teilnahme an Netzwerke